14.06.2011 15:19 |

"Kung Fu Panda 2"

Pummel-Panda und seine Freunde kämpfen jetzt in 3D

Pummel-Po schafft es ein zweites Mal auf die Leinwand: Nach dem Erfolg von "Kung Fu Panda" vor drei Jahren kommt nun das Sequel in die heimischen Kinos. Wieder synchronisiert Hape Kerkeling (im Original Jack Black) den adipösen Martial-Arts-Protagonisten, der diesmal deutlich mehr kämpfen muss und deutlich weniger zu essen bekommt - und dabei dennoch seinen Humor behalten hat. Ein 3D-Abenteuer, das seinem Vorgänger in nichts nachsteht.

Po, zum Ende des ersten Teils als der legendäre Drachenkrieger enthüllt, ist mittlerweile in die mobile Eingreiftruppe der Furiosen Fünf aufgenommen und beschützt die Bewohner im Tal des Friedens. Erstaunlicherweise ist er ungeachtet allen Trainings aber ebenso pummelig wie hungrig geblieben und steht im Kampf deshalb hinter Tigerin, Viper, Affe, Heuschrecke und Schlange auch etwas zurück.

So landet Po immer wieder auf dem Hintern. Schließlich verdonnert der kleine Meister Shifu den monochromen Kung-Fu-Bomber dazu, seinen inneren Frieden zu finden, um zum vollwertigen Krieger aufzusteigen. Zunächst muss er mit seiner Truppe jedoch gegen den frustrierten Pfau Lord Shen kämpfen, der mit einer Wunderwaffe ganz China unter seine Kontrolle bringen will. Da kann letztlich ein bisschen innerer Frieden beim Gegenschlag nicht schaden.

Ungeachtet aller Friedensrhetorik wird dem Kung Fu in der Fortsetzung wesentlich mehr Raum gegeben. Jennifer Yuh Nelson nutzt in ihrem Regiedebüt besonders in den Kampfsequenzen die Raumwirkung der 3D-Technik aus und setzt diese zugleich bei den Rückblenden in Kontrast zur explizit auf Flächigkeit fokussierten chinesischen Malerei. Zugleich wird der ernste Duktus der Narration beständig durch Wortspiele und Slapstick gebrochen, die im Original unter anderem von Angelina Jolie, Dustin Hoffman, Gary Oldman, Jackie Chan und Lucy Liu vorgebracht werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol