So, 23. September 2018

Borkenkäfer-Alarm

14.05.2011 11:19

"Befallene Bäume jetzt unbedingt fällen"

Die Trockenheit der vergangenen Wochen in Tirol ermöglicht Borkenkäfern paradiesische Lebensbedingungen, der Schädling vermehrte sich extrem. Daher appelliert LHStv. und Agrarreferent Anton Steixner an die Waldbesitzer: "Befallene Bäume müssen rasch gefällt und das durchseuchte Holz entfernt werden."

Durch die besonders milde Witterung fand der Schwärmflug der Borkenkäfer heuer sehr früh statt. Daher zeigen bereits erste befallene Baumgruppen die für diese Situation typischen rotbraunen Baumkronen.

Der Befall ist zum Beispiel an einem starken Bohrmehlauswurf am Stammfuß aus der Nähe gut zu erkennen. Im oberen Stammteil ist die Entwicklung der Käfer stets weiter fortgeschritten als im unteren Teil. Daher finden sich hier typische Anzeichen wie Abplatzen der Rinde, starker Harzfluss und Spuren von Spechten.

Angst vor großflächigem Baumsterben in Tallagen
In tieferen Lagen bis 900 Meter Seehöhe ist heuer sogar eine besonders massive Vermehrung des Borkenkäfers möglich, was zu einer Explosion der Käfermenge und einem großflächigen Baumsterben führen kann.

Praktische Erfahrungen haben gezeigt, dass nicht nur befallene Bäume umgeschnitten werden müssen. Auch befallene Nachbarbäume, die noch eine grüne Baumkrone haben, müssen bereits entfernt werden. Fragen rund um die Käferbekämpfung beantworten die Gemeindewaldaufseher und die Bezirksforstinspektionen. Infos erteilt auch Christian Schwaninger, Landesabteilung Waldschutz, unter der Nummer 0512/508-4600.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.