Sa, 23. Juni 2018

Prozess in Innsbruck

11.05.2011 10:31

Mutter drohte, ihre Kinder zu ertränken - Freispruch

Vom Vorwurf der schweren Nötigung ist am Dienstag eine 47-Jährige am Innsbrucker Landesgericht freigesprochen worden. Sie soll laut Staatsanwaltschaft ihren Mann mit der Drohung, ihre beiden Söhne zu ertränken, zur Rückkehr nach Hause aufgefordert haben.

Dieser Geschichte gehen eine gewaltsame Ehe und schwierige psychische Verhältnisse voraus. Die Partnerschaft der Angeklagten war zerbrochen. "Mein Mann sollte sich einen Job suchen und dann aus der Wohnung ausziehen", sagte sie. Auch mit dem Trinken versprach der Alkoholiker aufzuhören.

Nachdem dieser "Deal" beschlossen war, ging der Mann in einem Internet-Café auf Jobsuche. Er rief daheim an und fragte die Gattin, ob er ein Bier trinken dürfe. "Ich war im Ausnahmezustand. Ich hatte Angst, dass mein Mann betrunken nach Hause kommt. Mein Zorn richtete sich gegen meine Söhne. Ich tauchte sie kopfüber in die Badewanne", so die beschuldigte Mutter.

Frau im Ausnahmezustand
Um ihren Lebensgefährten zur sofortigen Rückkehr nach Hause zu bewegen, soll die Frau am Telefon vorgegeben haben, ihre sechs- und achtjährigen Söhne in der Badewanne zu ertränken. Ein tatsächlicher Mordversuch konnte der Frau nicht zur Last gelegt werden. Der Richter war der Ansicht, dass die Frau in einem Ausnahmezustand gewesen sei, und sprach sie frei, das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.