Mo, 25. Juni 2018

Chaos ausgebrochen

10.05.2011 13:35

Abtrünniger Hacker greift Kollegen von Anonymous an

Beim lose organisierten Hackernetzwerk Anonymous scheint das Chaos ausgebrochen zu sein. Nachdem immer noch unklar ist, ob die Gruppe oder zumindest einzelne Mitglieder für den massiven Angriff auf Sony-Netzwerke und den Diebstahl von Millionen Kundendaten verantwortlich sind, hat ein Hacker nun seine Kollegen angegriffen.

Das Hackerkollektiv scheint gespalten. Ein ehemaliger Moderator namens "Ryan" soll die Server zur Kommunikation der Mitglieder gehackt und mit Denial-of-Service-Attacken angegriffen haben. Dabei werden Server gezielt mit Anfragen bombardiert, bis sie wegen Überlastung nur noch langsam funktionieren oder ganz zusammenbrechen.

Anonymous warnt nun davor, diese Server - AnonOps.ru und AnonOps.net - zu besuchen, Ryan versuche, in die Computer der Besucher einzudringen, heißt es. Die "alten" Anonymous-Oberen erklären, Ryan sei mit der führungslosen Struktur der Gruppe unzufrieden gewesen. Ob es sich dabei jedoch um einen Schachzug handelt, vom Angriff auf das PlayStation-Netzwerk abzulenken, oder tatsächlich Gefahr für Nutzer besteht, ist unklar.

Angriff auf ehemalige Kollegen
Die Server dienten vor allem Chats und werden von einer Gruppe namens "AnonOps" verwaltet. Sie werden als heimliche Führer von Anonymous angesehen, schließlich verlangt die Verwaltung der Server und die Bezahlung der Strukturen nach einem Mindestmaß an Organisation. Ryan soll zu ebendieser selbst unter den Meisterhackern elitären Gruppe gehört haben, bis er am Wochenende die Server unter seine Kontrolle stellte. Auf den Servern soll nun statt eines lebendigen Chats lediglich "anonops dead go home", also in etwa "AnonOps sind tot, geh nach Hause", zu lesen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.