Streit in Braunau

Drogenübergabe endete auf der Intensivstation

Serbische Zwillinge aus Deutschland (28) trafen sich am Mittwoch in Braunau mit einem einheimischen Brüderpaar (26 und 28 Jahre) zu einer Drogenübergabe. Die Österreicher wollten sich die „Ware“ ohne bezahlen unter den Nagel reißen. 

Dazu hatte der Ältere eine Schreckschusspistole in seinem Hosenbund, stellte sich vor das Auto der Deutschen und präsentierte seine Waffe. Daraufhin gab der Serbe Gas und fuhr den Käufer nieder. Die Braunauer schlugen daraufhin die Seitenscheiben ein und gingen mit einem Totschläger auf die Dealer los. Danach flüchteten sie in ihre Wohnung, versteckten in der Waschmaschine Koks, Crystal Meth, Marihuana, gefälschte Impfpässe und 300 Euro. Bei der Fahndung wurden sie geschnappt. Der Lenker und der ältere Braunauer kamen auf die Intensivstation.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)