Eskalation am Bahnhof

Wiener (15) wurde bereits einmal verurteilt

U-Haft für jenen 15-Jährigen, der sich mit weiteren Burschen am Donnerstagabend am Wiener Neustädter Bahnhof eine brutale Auseinandersetzung geliefert hatte und einen 16-Jährigen dabei schwer verletzte. Es gab mehrere Verletzte sowie Festnahmen, am Ort des Geschehens einen Großeinsatz der Exekutive. Es ist nicht das erste Mal, dass der Jugendliche (15) ins Visier der Polizei geraten ist.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die letzte Verurteilung des Jugendlichen sei im Herbst erfolgt, erklärte Christina Salzborn, Sprecherin des Landesgerichts für Strafsachen Wien. Grund für die nun verhängte U-Haft sei Tatbegehungsgefahr, sagte sie. Dem 15-Jährigen wird schwere Körperverletzung und gefährliche Drohung vorgeworfen. Die Frist laufe bis zum 24. Jänner. Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig, da der Anwalt des Jugendlichen keine Erklärung abgab.

Prügelei, Schüsse aus Schreckschusspistole
Wie berichtet, hatten sich die Jugendlichen am alten Parkdeck beim Wiener Neustädter Bahnhof eine wilde Schlägerei geliefert, bei der auch Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgegeben worden waren. Fünf Beteiligte im Alter zwischen 15 bis 18 Jahren wurden verletzt. Es kam zu einem Großeinsatz, an dem sich auch Kräfte der Cobra beteiligten. Der Zugverkehr wurde vorübergehend eingestellt. 

Sechs Festnahmen zählte die Exekutive, beim 15-Jährigen wurde auch ein Elektroschocker sichergestellt. Der junge Wiener wurde in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)