04.03.2022 06:00 |

Tipps und Tricks

So sparen Sie Geld mit smarten Haushaltsgeräten

Smarte Haushaltsgeräte helfen nicht nur ihr Zuhause zu sichern und die Garagentüre zuzumachen. Nein, sie helfen auch beim Sparen. Wenn Sie sie richtig verwenden. Hier ein paar nützliche Tipps.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Smarte Geräte können Sie mit Hilfe ihres Handys kontrollieren und fernsteuern. Sie können sie auch vorprogrammieren. Vor allem bei den Energiekosten und dem Wasserverbrauch können damit große Geldsummen eingespart werden. Das geht übrigens auch schon mit einfachen LED-Birnen.

Philips Hue White & Color Ambiance

Smarte Glühbirnen sind wahrscheinlich die einfachste Art, mit smarten Geräten Geld zu sparen. Alles, was Sie tun müssen, ist die Glühbirnen auf LED-Birnen auszutauschen, die im Schnitt etwa 75 Prozent weniger Energie verbrauchen als eine normale Leuchte. Zudem halten sie auch 25-mal länger. Darüber hinaus kann man mit der Regulierung der Lichtstärke (dimming) weitere 40 Prozent sparen. Smarte Glühbirnen lassen sich auch mit Bewegungssensoren kombinieren, daher funktionieren sie auch ohne ein- und ausschalten. Ideal dazu sind die Birnen von Philips Hue.
41,21€

Hier geht zu Philips Hue White & Color Ambiance.

Lutron-Caseta Wandlichtregler

Das dunkle Vorzimmer kann in der Früh mit dem Lutron-Caseta Wandlichtregler beleuchtet werden. Ideal für Menschen, die jeden Tag das Haus vor dem Sonnenaufgang verlassen müssen. Und andere Familienmitglieder müssen nicht aufstehen, wenn der Frühstarter wieder mal vergisst, das Licht auszuschalten.

55,62€
Hier geht‘s zum Lutron-Caseta-Wandlichtregler

Wlan Smart Home Steckdose

Wenn Sie schon die neuen Glühbirnen und Schalter montiert haben, müssten Sie nur noch eine smarte Steckdose finden. Damit können Sie das Ein- und Ausschalten von Lampen und kleineren Geräten regulieren und die benützte Strommenge besser kontrollieren. Mit Smart-Steckdosen wie Wyzeplugs haben Sie nicht nur die allgemeine, sondern auch die festliche Hausbeleuchtung besser im Griff.
36,99€

Hier geht‘s zur WLAN Smart Home Steckdose.

Wasser-Sensoren

Neben Strom kann man auch einiges an Wasserkosten einsparen. Notwendig hierfür ist es festzustellen, ob nicht viel Wasser durch ein Leck verloren geht. Verschiedene Leck-Erkennungsgeräte sind leicht zu montieren, unter den Waschbecken, hinter Toiletten, um die Waschmaschinen und anderen potentiellen Leck-Gefahrenquellen. Wenn der Sensor ein Leck entdeckt (gebrochenes Rohr, oder rinnende Toilette), sendet er automatisch eine Nachricht an das Handy. Und einige Apps können auch sofort auf den Schaden reagieren und das Wasser im ganzen Haus abdrehen.
19,99€
Hier geht‘s zu den Wasser-Sensoren.

Google Nest Selbstlernendes Thermostat

Klimaanlage und Heizung können Ausgaben von jährlich 500 Euro pro Haushalt bedeuten. Ein smartes Thermostat hilft Ihnen, die Kühlung und Heizung im Haus optimal einzustellen. Dazu eignet sich zum Beispiel das Google Nest selbstlernendes Thermostat, welches sich an Ihre Angewohnheiten, an die Länge Ihres Heimweges und an Ihre Umgebung anpasst. Wenn Sie das Haus verlassen, schaut das Programm, dass Sie keine Kühlung für die Klimaanlage vergeuden, erst wenn Sie wieder auf dem Nachhauseweg sind, dreht es das System auf.
300.00€
Hier geht‘s zum selbstlernenden Thermostat.

Mehr Produktempfehlungen finden Sie in unserem Vergleichsportal, aktuelle Angebote und Rabatte erhalten Sie in unserem Gutscheinportal.

Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.

 Promotion
Promotion
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol