28.12.2021 06:00 |

Aktienverkaufs-Rekord

Steuern, hohe Kurse: Wie die Reichen Kasse machen

2021 war für viele Unternehmensbosse offenbar ein guter Zeitpunkt, eigene Aktien zu Geld zu machen: So gab es heuer einen Rekord an Verkäufen durch CEOs und Gründer, ausgelöst von einigen amerikanischen Superreichen. Sie nutzten die hohen Kurse und sparen sich oftmals auch noch satte Steuerabgaben.

Die 500 reichsten Menschen verkauften laut Bloomberg um mehr als 40 Milliarden Dollar, doppelt so viel wie im Vorjahr. Am meisten aufgefallen ist Tesla-Chef Elon Musk, der für eigene Aktien 14 Milliarden Dollar kassierte. Der Tesla-Kurs legte seit 2019 um 1300 Prozent zu. Musk begründet die Verkäufe damit, nur so Steuern zahlen zu können.

Viele Tech-Milliardäre verkauften Anteile
Nicht nur Musk, auch andere Chefs von Tech-Riesen verkauften Aktien. Grund dürfte vor allem sein, dass im Bundesstaat Washington (dort sitzen etwa Microsoft und Amazon) ab kommendem Jahr eine 7-Prozent-Steuer auf Kapitalgewinne über 250.000 US-Dollar fällig wird.

Microsoft-Chef Satya Nadella stieß heuer die Hälfte seiner Firmenanteile ab und nahm so 285 Millionen Dollar ein. So spart er sich 20 Millionen Dollar Steuern. Die Google-Gründer Larry Page und Sergej Brin gaben jeweils Anteile im Wert von über 1,5 Milliarden Dollar ab.

Auch Amazon-Gründer Jeff Bezos sahnte dank gestiegener Kurse (Verdoppelung seit 2018) rund 10 Milliarden Dollar ab und sparte sich damit noch 700 Millionen Dollar an Steuern.

Facebook-Boss Mark Zuckerberg nutzte ebenfalls die Gunst der Stunde und trennte sich von Meta-Aktien im Wert von 4 Milliarden Dollar. Die Walton-Familie (Walmart) gab Anteile um 5 Milliarden Dollar ab.

Peter Stadlmüller
Peter Stadlmüller
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol