26.12.2021 14:45 |

Lufttaxi überarbeitet

Neuer „CityAirbus“ soll 2023 zu Testflügen starten

Airbus will 2023 die ersten Testflüge seines neuen Lufttaxi-Modells starten. Die Zulassung für den „CityAirbus NextGen“ wird für 2025 erwartet, wie ein Unternehmenssprecher mitteilte. „CityAirbus NextGen“ ist der Nachfolger des „CityAirbus Demonstrator“, der im Sommer im oberbayerischen Manching nahe Ingolstadt auch in der Luft getestet wurde.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der „CityAirbus“ ist ein elektrisches Luftfahrzeug mit acht Rotoren, das senkrecht starten und landen kann. Im Vergleich zu seinem Vorgänger hat das neue Modell Flügel bekommen. Das Flugtaxi soll eine Reichweite von 80 Kilometern haben und 120 Kilometer pro Stunde schnell sein, wie das Unternehmen mitteilte. Dabei wird es ohne Piloten bis zu vier Passagiere auf festen Routen transportieren können. Der kleine Passagier-Airbus würde beispielsweise als Transportmittel zwischen Stadtzentren und Flughäfen dienen.

Mit diesem Projekt wolle Airbus einen völlig neuen Markt mitgestalten, der „die urbane Luftmobilität nachhaltig in die Städte integriert“, sagte ein Unternehmenssprecher. Wann der reguläre Betrieb mit Passagieren an Bord beginnt, sei derzeit noch unklar. Airbus arbeitet bereits seit einigen Jahren an der elektrischen Passagierdrohne. Gebaut wurde das bisher genutzte Modell im Helikopterwerk von Airbus in Donauwörth in Schwaben. Ingolstadt soll Modellregion für Lufttaxis werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol