Letzte Zigarette

So gelingt der Rauchstopp

„Ich will aufhören, es gelingt mir aber nicht“, diesen Satz hört man von vielen Rauchern. Zum Thema Nikotinentwöhnung befragten wir die Expertin Dr. Michaela Popp vom Lungenzentrum Wien 19.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Krone“: Welche sind die wirkungsvollsten Methoden?
Dr. Michaela Popp, Lungenfachärztin: Durch Studien gesichert ist nur der Rauchstopp unter ärztlicher Betreuung zusätzlich mit Nikotinersatztherapie. Hier sind etwa Pflaster in Kombination mit Spray empfehlenswert, um in schwierigen Phasen durchzuhalten. Bei der Behandlung mit Medikamenten kommt der Wirkstoff Varenicline zur Anwendung. Mit diesen Tabletten beginnen, bevor man mit dem Rauchen aufhört, damit der Belohnungseffekt der einzelnen Zigarette wegfällt. Vorsicht: Bei Depressionen darf diese Arznei nicht angewendet werden! Akupunktur und Hypnose sind auch oft gut wirksam. Studien, die das beweisen, gibt es jedoch nicht.

Was kann man tun, wenn man es einfach nicht schafft?
Immer wieder probieren. Untersuchungen zeigen, dass man mit jedem Entwöhnungsversuch eine größere Chance beim Aufhören hat. Eine gute Vorbereitung ist etwa das Führen eines Raucherprotokolls, in dem man jede Zigarette notiert, bei welcher Gelegenheit und im Beisein welcher Person bzw. aus welchem Grund sie geraucht wird. Das führt einem vor Augen, warum man eigentlich raucht und auf welche Zigaretten man am ehesten verzichten kann. Weiters Gelegenheiten, die eng mit dem Qualmen verknüpft sind, vermeiden oder verändern, z. B. statt Kaffee zur Zigarette einen Tee zu trinken, oder den Mokka nicht mehr bei Tisch sitzend, sondern in der Küche stehend zu konsumieren.

Gibt es auch Möglichkeiten der Entwöhnung auf Kasse?
Ja, eine Raucherberatung gibt es auch auf Kassenkosten. Natürlich ist in diesem Rahmen keine Akupunktur oder Hypnose möglich, aber Tipps zum Aufhören kann man sich geben lassen. Außerdem wird auch ein Rehabilitationsaufenthalt zur Entwöhnung angeboten.

Interview auf krone.tv

27. 11. „Weg vom Rauchen“ - 17.00, 19.25 Uhr und am 28. 11. um 7.15 Uhr und 12.15 Uhr. Ein Experte beantwortet im Interview Fragen zum Thema.

Karin Rohrer-Schausberger
Karin Rohrer-Schausberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol