24.11.2021 07:09 |

Gigafactory

Tesla-Werk bei Berlin: Betriebsratswahl gestartet

Beschäftigte im Werk des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin haben erste Schritte für die Wahl eines Betriebsrates unternommen. Am Montagabend hätten sieben Beschäftigte zur Wahl eines Wahlvorstandes eingeladen, teilte die Gewerkschaft IG Metall am Dienstag mit.

Ein Betriebsrat sorge dafür, dass die Interessen der Belegschaft Stimme und Gewicht haben, betonte Birgit Dietze, Bezirksleiterin der IG Metall in Berlin, Brandenburg und Sachsen. Das entspreche der demokratischen Arbeitskultur in Deutschland. Innovation und Flexibilität sowie Sicherheit, Arbeitsschutz und eine starke Mitbestimmung seien kein Widerspruch, sondern Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg.

Noch ist die Belegschaft des Werks im Aufbau. Die bisher Beschäftigten haben nach Angaben der IG Metall oft leitende und koordinierende Aufgaben. Über den Tag der Wahl des Betriebsrates werde der am 29. November entstehende Wahlvorstand entscheiden. Der Betriebsrat solle sich als Interessenvertretung der ganzen Belegschaft verstehen, der - wenn nötig - auch Meinungsverschiedenheiten mit dem Arbeitgeber nicht scheue, sagte Dietze.

Künftig sollen etwa 12.000 Mitarbeiter in Grünheide bis zu 500.000 Elektroautos im Jahr bauen. Tesla will die Produktion spätestens im Dezember starten. Tesla äußerte sich auf Anfrage zunächst nicht zum Start der Betriebsratswahl.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol