Di, 21. August 2018

Umkrempelung

11.04.2011 10:05

Page legt schnelles Tempo bei Google-Erneuerung vor

Google-Gründer Larry Page legt laut US-Medienberichten ein schnelles Tempo bei der Erneuerung des Internet-Giganten vor. Wenige Tage nach seinem Amtsantritt als Konzernchef krempelte Page die Führungsstruktur im Top-Management um, wie US-Technologieblogs unter Berufung auf interne Informationen berichteten. Das Ziel: Die einzelnen Bereiche sollen freier agieren können. Eine solche Umgestaltung passt zu dem erklärten Ziel von Page, dass Google wieder wendiger werden und Entscheidungen schneller herbeiführen soll.

In der neuen Struktur halten sechs Spartenchefs den Rang eines "Senior Vice President", in dem sie direkt Page unterstellt sind, wie das Technologieblog der "Los Angeles Times" und der zum "Wall Street Journal" gehörende Fachdienst "All Things Digital" berichteten. Damit würden die Zuständigkeiten des scheidenden Produktchefs Jonathan Rosenberg auf viele Schultern verteilt.

So liegt die Verantwortung für das mobile Geschäft künftig bei Andy Rubin, der bereits für die Entwicklung des Smartphone-Betriebssystems Android zuständig war. Das Kerngeschäft Internetsuche führt demnach Alan Eustace. Susan Wojcicki zeichnet für die Werbe-Aktivitäten verantwortlich. Die Zuständigkeit von YouTube-Chef Salar Kamangar wurde den Berichten zufolge auf das gesamte Videogeschäft ausgeweitet.

Den Zukunftsbereich Social, in dem Google mit dem weltgrößten Online-Netzwerk Facebook einen mächtigen Rivalen hat, soll Vic Gundotra voranbringen. Das Projekt Chrome - Googles Web-Browser, auf dessen Basis auch ein Computer-Betriebssystem gebaut wird - liegt in der Hand von Sundar Pichai.

Mehr Macht für Entscheidungen und Risiken
Die Grundidee des Umbaus sei, den Managern mehr Macht für Entscheidungen zu geben und sie auch Risiken eingehen zu lassen, sagte ein Insider dem Blog der "Los Angeles Times". Page sei zufrieden damit gewesen, wie sich in den vergangenen Jahren Android und YouTube entwickelt hätten, die bereits mehr Freiheiten genossen hätten, hieß es. Zugleich stärke der Umbau die Führungsposition von Page. Unklar blieb, was die Beförderungen für die Position anderer Top-Manager wie des "Chief Business Officers" Nikesh Arora bedeuten.

Page war am Montag vergangener Woche nach zehnjähriger Pause an die Google-Spitze zurückgekehrt (siehe Infobox). Der bisherige Konzernchef Eric Schmidt ist Vorsitzender des Verwaltungsrates.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Heute Play-off
Salzburg im CL-Modus: „Frühjahr ist ein Bonus“
Fußball International
Doppelbelastung & Co.
So kann sich Rapid Europa nicht leisten
Fußball International
Premier League
Liverpool gewinnt bei Crystal Palace
Fußball International
Deutscher Cup
Last-Minute-Tore retten Dortmund vor Blamage
Fußball International
Primera Division
Atletico muss sich zum Auftakt mit 1:1 begnügen
Fußball International
28 Stück des 007-DB5
Aston Martin legt Bond-Auto neu auf - mit Gadgets!
Video Show Auto

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.