12.11.2021 14:12 |

Wilde Verfolgungsfahrt

Flüchtiger Pkw-Lenker drängte Polizeiauto ab

Weil er einer Verkehrskontrolle entgehen wollte, trat ein 25-jähriger Lenker in Dornbirn die Flucht an, trat aufs Gaspedal und drängte dabei mehrfach eine Polizeistreife von der Straße ab, die die Verfolgung aufgenommen hatte. Schließlich konnte der Drogenlenker doch noch gestoppt werden. Für das Polizeiauto kam jede Hilfe zu spät: Totalschaden. 

Am Freitag, genau zur Geisterstunde, fuhr ein 25-jähriger Lenker in seinem Pkw, in dem er noch zwei Beifahrer dabei hatte, in Dornbirn auf eine Verkehrskontrolle der Polizei zu. Der Lenker wollte sich der Kontrolle offenbar entziehen, stellte sich dabei aber nicht gerade unauffällig an, trat das Gaspedal durch und raste mit weit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Lustenau.

Eine Polizeistreife nahm ohne zu zögern die Verfolgung auf - mit Blaulicht und Folgetonhorn. Davon ließ sich der 25-Jährige aber nicht weiter beeindrucken, er nahm seinen Bleifuß nicht vom Gaspedal und drängte bei seiner gefährlichen Fahrt sogar ein entgegenkommendes Auto von der Fahrbahn ab. 

Seitliche Kollisionen
Zwischenzeitlich hatten noch mehr Polizeistreifen die Verfolgung aufgenommen, der flüchtige Lenker zog schon eine Art „Blaulicht-Kometen“ hinter sich durchs Land. Als ein Polizeiauto versuchte, den Lenker zu stoppen, drängte dieser das Fahrzeug der Exekutive kurzerhand mittels seitlicher Kollision von der Straße ab. Ehe der Wagen schließlich bei einer Tankstelle von einer anderen Polizeistreife gestoppt werden konnte, rammte der irre Fahrer das ihn verfolgende Polizeiauto noch zweimal. Beide Autos waren daraufhin reichlich demoliert. Der Fahrer und seine Beifahrer aber gaben immer noch nicht auf, sondern flüchteten zu Fuß weiter in Richtung Rhein.

Die Beamten jagten den Flüchtenden ebenfalls zu Fuß hinterher. Einer der Polizisten gab dabei einen Warnschuss ins weiche Erdreich ab. Kurz darauf konnte dann der 25-Jährige in Ufernähe festgenommen werden. Seinen beiden Beifahrern, darunter eine 20-jährige Hohenemserin, gelang vorerst die Flucht. Die dritte Person ist der Exekutive noch nicht bekannt.

Ein Alkotest beim Fahre verlief negativ - im Gegensatz zu einem Drogentest. Der 25-Jährige wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit, Widerstand gegen die Staatsgewalt und zahlreicher Verkehrsübertretungen angezeigt.

Von
Vorarlberg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
-3° / 6°
starker Regen
-1° / 6°
starker Regen
-1° / 7°
starker Regen
-0° / 7°
starker Regen
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)