03.11.2021 13:29 |

Wo ist das Geld?

In Hunde-Kryptowährung investiert: 60 Mio. $ weg!

Die Kurse von Kryptowährungen steigen wieder und laufend drängen neue digitale Währungen auf den Markt - darunter auch einige dubiose. Jüngstes Beispiel: Investoren haben 60 Millionen US-Dollar in die Crowdfunding-Kampagne einer Kryptowährung mit Hundelogo gepumpt. Zum Marktstart des „AnbuisDAO“-Coins ist das Geld prompt verschwunden.

Ob es sich um einen Betrugsfall wie zuletzt mit dem „Squid Game Coin“ - krone.at berichtete - handelt oder die Initiatoren des „AnubisDAO“-Coins Opfer von Hackern wurden, ist noch unklar.

Gewiss ist: Nur wenige Tage nach dem Verkaufsstart der Krypto-Coins, die Anleger an Spaßprojekte wie den Dogecoin oder Shiba-Inu-Coins erinnerten, sind die im Zuge der Crowdfunding-Kampagne vorgestreckten 60 Millionen US-Dollar (knapp 52 Mio. Euro) verschwunden. Das Geld sei in ein anderes Wallet überwiesen worden und nun nicht mehr auffindbar.

Gegenseitige Schuldzuweisungen
Das berichtet der US-Fernsehsender CNBC mit Verweis auf den Anleger Brian Nguyen, der 470.000 Dollar in das Projekt gesteckt hat, die nun weg sind. Die Initiatoren der Kryptowährung und die Crowdfunding-Website Copper Launch weisen sich gegenseitig die Schuld zu.

Die „AnubisDAO“-Macher sprechen von einem „unvorhergesehenen Fehler“ auf der Crowdfunding-Seite. Dort hält man dagegen und gibt an, die Macher der Kryptowährung hätten ihr Wallet nicht mit ausreichend starken Sicherheitsvorkehrungen vor unberechtigtem Zugriff geschützt.

Anleger hofften auf schnelles Geld
Dass überhaupt solche Summen in eine völlig unbekannte Kryptowährung gesteckt wurden, dürfte mehrere Ursachen haben. Einerseits dürfte der niedliche Hund im Logo des „AnubisDAO“-Coins Anleger angelockt haben, die auf einen Höhenflug wie beim Dogecoin gehofft haben. Andererseits wurde die Kryptowährung von einschlägigen Influencern beworben.

Zitat Icon

In der Kryptoszene tendieren wir zur Mentalität, zuerst zu kaufen und uns erst später zu informieren.

Brian Nguyen, geprellter Anleger

Auch der Anleger, der 470.000 Dollar verloren hat, gesteht gegenüber CNBC, dass der Hund und die Influencer sein Interesse an der neuen Kryptowährung geweckt hätten. Er sagt: „In der Kryptoszene tendieren wir zur Mentalität, zuerst zu kaufen und uns erst später zu informieren.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol