19.10.2021 22:18 |

Asfinag-Projekt

Bürger und Gemeinde gegen Rastplatzausbau auf A10

Gegen den Ausbau des Rastplatzes auf der Tauernautobahn Höhe Seeboden sind Gemeinde und Anrainer.

Die Asfinag will, wie berichtet, seit Jahren den Parkplatz auf der A10 vergrößern, WC-Anlagen und Essensautomaten aufstellen. Am Dienstag fand dazu eine Verhandlung zu forst-, wasser- und naturschutzrechtlichen Verfahren seitens der BH statt. Bürgermeister Thomas Schäfauer: „Wir haben viele Einwände eingebracht. Ich stehe hinter den Seebodnern!“

Wald müsste gerodet werden
Für den Ausbau würde die Asfinag 2,7 Hektar Wald roden. „Das darf nicht passieren, der Wald ist für uns ein Schutz. Dieser Bereich darf nicht zubetoniert werden, unmittelbar darunter befindet sich eine große Siedlung“, ärgert sich Arnold Riebenbauer von der Bürgerinitiative „L(i)ebenswert Seeboden“ und betont: „Dazu kommt die Lärmbelastung und die durch die Lkw verpestete Luft. Das Projekt fördert den CO2-Ausstoß, gegen den der Bund ja ankämpft!“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)