19.10.2021 21:01 |

Zäune beschädigt

Lavanttal: Cobra erschoss durchgedrehte Kuh

Nachdem eine ausgebrochene Kuh in Wolfsberg ein Polizeiauto und mehrere Zäune beschädigt hatte, wurde das Tier von der Cobra mit zwei gezielten Kopfschüssen getötet.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Am Dienstag gegen 9.45 Uhr brach eine Kuh beim Verladen am Bahnhof Wolfsberg aus und lief in Richtung Schloss Wolfsberg. Nachdem mehrere Versuche, die Kuh einzufangen bzw. in einen Viehtransporter zu treiben, negativ verliefen, die Kuh bei den Fluchtversuchen auch ein Polizeifahrzeug leicht und mehrere Zäune schwer beschädigte, wurde mit dem Besitzer und einem anwesenden Tierarzt vereinbart, dass das Tier vor Ort erlegt werden sollte.

Cobra schoss der Kuh in den Kopf
Ein Beamter des angeforderten EKO Cobra tötete die Kuh mit zwei gezielten Kopfschüssen. Anschließend wurde das Tier fachmännisch von einem anwesenden Fleischer mittels Schlagbolzen erschossen. Der Tierkörper wurde, nachdem die Tötung in unwegsamen Gelände in der Nähe des Schlosses Wolfsberg durchgeführt wurde, mittels Seilwinde der FF Wolfsberg geborgen und von der Tierkörperentsorgung abgeholt.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?