07.10.2021 11:32 |

Vermieter bedroht

Mann kehrte immer wieder in Wohnung zurück

Seine Delogierung im September hat einen 50 Jahre alten Mann aus Wien nicht davon abgehalten, in seine frühere Wohnung zurückzukehren - und das sogar mehrmals. Ebenso wurde er mehrmals dabei vom Vermieter erwischt, am Dienstagmorgen zum - vorerst - letzten Mal …

Per Gerichtsbeschluss war die Delogierung des 50-jährigen Mannes durchgesetzt worden. Allerdings hielt sich der Österreicher nicht daran, sondern kehrte immer wieder in sein altes Zuhause - eine Kellerwohnung im Bezirk Fünfhaus - zurück. Zugang verschaffte er sich über ein Fenster, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Kellerwohnung im Bezirk Fünfhaus
Allerdings hielt sich der Österreicher nicht daran, sondern kehrte immer wieder in sein altes Zuhause - eine Kellerwohnung im Bezirk Fünfhaus - zurück. Zugang verschaffte er sich über ein Fenster, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Doch seine unerlaubte Rückkehr blieb nicht verborgen - nicht nur einmal bemerkte der Vermieter der Wohnung den ungebetenen Gast und wies ihn an, zu gehen. So auch am Dienstagmorgen, als der 49-Jährige den ein Jahr älteren Mann erneut in den Räumlichkeiten stehen sah.Es kam zum Wortgefecht, bei dem der 50-Jährige wilde Drohungen ausstieß und forderte, in der Wohnung bleiben zu dürfen.

Das Opfer alarmierte daraufhin die Polizei. Der 50-Jährige wurde wegen des Verdachts der schweren Nötigung festgenommen.

 krone.at
krone.at
Sandra Ramsauer
Sandra Ramsauer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).