26.09.2021 18:33 |

Deutschland-Wahl

Grüne in Berlin in Führung, SPD in Mecklenburg

Bei der zeitgleich zur Bundestagswahl stattfindenden Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus gehen die Grünen mit einer Prognose des rbb und des Instituts dimap auf 23,5 Prozent vor der SPD als stimmenstärkste Partei hervor. Im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern zeichnet sich hingegen die SPD als eindeutige Wahlsiegerin ab.

Bei der Abstimmung vor fünf Jahren war die SPD mit 21,6 Prozent stärkste Kraft geworden. Sie ging mit Michael Müller als Regierendem Bürgermeister eine Koalition mit der Linken und den Grünen ein, die auf 15,6 Prozent beziehungsweise 15,2 Prozent kamen. Die CDU erzielte 17,6 Prozent, die FDP 6,7 Prozent. Die AfD kam auf 14,2 Prozent.

Damit würde sich, so sich die Zahlen bestätigen, eine Regierung von Grünen und SPD in der deutschen Hauptstadt ausgehen. Die Wahlbeteiligung lag 2016 bei 66,9 Prozent. Müller trat dieses Jahr nicht zur Wiederwahl an.

Sozialdemokraten g in Mecklenburg-Vorpommern
Die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern wurde von der SPD deutlich gewonnen. Die Partei von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig kam Prognosen von ARD und ZDF zufolge am Sonntag auf 37 Prozent bis 39 Prozent und baute ihre Position als stärkste Kraft im Landtag damit noch einmal deutlich aus. Die AfD wurde mit 17 bis 18,5 Prozent erneut zweitstärkste Partei, musste allerdings Verluste hinnehmen.

Die CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Michael Sack rutschte laut Prognosen auf 14 Prozent ab und fuhr damit ihr schlechtestes Ergebnis bei einer Landtagswahl seit 1990 ein. Die Linke erreichte zehn Prozent. Die Grünen lagen in den Erhebungen bei sechseinhalb bis sieben Prozent, die FDP bei sechs bis sechseinhalb. Beide Parteien würde damit der Wiedereinzug in den Schweriner Landtag gelingen. Die Wahlbeteiligung lag laut ZDF-Prognose bei 73 Prozent.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).