16.09.2021 10:08 |

Bei eigenen Diensten

Microsoft verabschiedet sich vom Passwort

Microsoft verabschiedet sich vom Passwort. Der Softwarekonzern will bei seinen Diensten stattdessen künftig auf kennwortlose Anmeldemethoden setzen. Diese seien einfacher, schneller und sicherer. Nutzer sollen ihre Passwörter demnach getrost löschen können.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zu den von Microsoft in einem Support-Beitrag genannten kennwortlosen Anmeldemethoden zählen die hauseigene Authenticator-App, Windows Hello, physische Sicherheitsschlüssel sowie SMS- oder E-Mail-Codes. Sie seien sicherer als herkömmliche Kennwörter, die gestohlen, gehackt oder erraten werden könnten, so das Unternehmen.

Die Möglichkeit, sich ohne Passwort anzumelden, soll „in den kommenden Monaten“ für Kunden mit Privatkonten eingeführt werden. Bussiness-Nutzern stand die Option schon bisher zur Auswahl. Das kennwortlose Anmelden soll dann von Windows (ausgenommen Version 8.1 und älter) Office (ausgenommen Office 2010 und älter), OneDrive , Microsoft Family Safety oder der Xbox One und Xbox Series X|S unterstützt werden.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung