24.07.2021 16:45 |

Neue Vorwürfe

R. Kelly: Missbrauch nach Treffen bei McDonald's?

US-Sänger R. Kelly muss im August erneut vor Gericht erscheinen - und wieder geht es um den mutmaßlichen Missbrauch Minderjähriger. Bislang wurde der Sänger nicht verurteilt, doch die jüngsten Vorwürfe wiegen schwer. 22 Verbrechen werden ihm vorgeworfen, darunter neben mehrfachem Missbrauch Minderjähriger auch die Herstellung und der Besitz von Kinderpornografie sowie Behinderung der Justiz. So soll Kelly etwa im Jahr 2006 einen 17-Jährigen missbraucht haben, den er in einer McDonald's-Filiale in Chicago traf.

Zuletzt hatten sich immer mehr Opfer des Sängers gemeldet. So geht aus den Unterlagen der Staatsanwaltschaft unter anderem hervor, dass Kellys Manager, Bodyguards und Angestellte Frauen und Mädchen für Sex rekrutierten. Willigten sie ein, wurden ihnen die Handys abgenommen und Kelly ließ sie von seinen Bodyguards überwachen. 

Teenager nach McDonald's-Besuch missbraucht?
Auch soll R. Kelly im Jahr 2006 einen nicht näher identifizierten Teenager im Alter von 17 Jahren nach einem Besuch bei McDonald's missbraucht haben. Einen anderen minderjährigen Burschen soll er zum Sex mit mehreren Frauen und auch minderjährigen Mädchen gezwungen und ihn dabei gefilmt haben.

Neben den Missbrauchsvorwürfen muss sich Kelly auch wegen Behinderung der Justiz und Bestechung verantworten. So soll einer seiner „Krisenmanager“ einem Justizbeamten 2500 Dollar und ein Handy für Informationen zu den Ermittlungen rund um Kelly angeboten haben. 

Lebenslange Haft droht
Sollte der 54-jährige Sänger, der nicht nur in New York, sondern auch in Minnesota und Illinois angeklagt ist, verurteilt werden, dürfte er den Rest seines Lebens hinter Gitter verbringen. Aktuell sitzt R. Kelly im Metropolitan Detention Center in Brooklyn in Haft. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol