20.12.2004 10:51 |

Shooter-Highlight

Half-Life 2

Nach langer Wartezeit ist endlich soweit, der Nachfolger des beliebten Shooters Half Life ist da - Half Life 2. Um Half Life 2 spielen zu können benötigt unbedingt man eine Internetverbindung. Die Internetverbindung ist zwingend da das Spiel erst mit dem Onlineservice „Steam“ aktiviert werden kann.
Installations Frust
Zuerst muss man das Onlineservice "Steam" installieren, danach wird Counter Strike Source installiert und zuletzt wandert Half Life 2 auf die Festplatte. Gute 4,5 Gigabyte werden auf die Festplatte kopiert. Jetzt noch den CD-Key eingeben und es kann losgehen...denkst du. Aber leider war dem nicht so - zuerst mussten wir noch das Programm X-Fire deinstallieren und das Onlineservice "Steam" musste noch einige Daten aktualisieren. Die Installation und Aktualisierung dauerte in unserem Test gute 80 Minuten.
 
Die Story
Half Life 2 beginnt wie der erste Teil aufgehört hat. Gordon Freeman steht vor dem G-Man, dem mysteriösen Mann mit der Aktentasche, der irgendwie an den Smooker aus Akte-X erinnert. Das Spiel beginnt im Zug nach City 17, in der Stadt laufen natürlich viele Wachmänner des Ordnungsschutzes herum. Sie kontrollieren die Stadt und versetzen deren Bewohner in Angst und Schrecken. Selbstverständlich kommt der Kampf gegen böse Aliens auch diesmal nicht zu kurz. Von City 17 geht es durch den Kanal in ein Zombieviertel, in ein Hochsicherheitsgefängnis und wieder zurück nach City 17.
 
Gut, besser, Half Life 2
Half Life 2 von Valve ist eine konsequente Verbesserung des ersten sehr guten Teils. Die hervorragende Grafik-Engine Source des Shooters wird durch die gute Physik-Engine namens Havok sehr gut unterstützt. Fässer rollen realistisch einen Hügel hinunter, Gegenstände fallen zu Boden oder können aufgehoben werden. Und mit Hilfe der neuen Gravity-Gun können die Gegenstände sogar zur Gegenwehr eingesetzt werden. Die zahlreichen Soundeffekte, wie etwa das Geräusch beim Aufladen des Schutzanzuges, das Öffnen einer Tür und die Hintergrundmusik sorgen für ein tolles Spielerlebnis. Die deutsche Synchronisation ist gut gesprochen, allerdings passen die Stimmlagen nicht immer zu den Figuren.
 
Spielspaß pur mit Suchtfaktor
Half Life 2 wird nie fad, simple Rätsel oder Denkaufgaben unterbrechen das Spiel nur selten. Die meisten Rätsel sind schnell und einfach zu lösen. Dabei schafft die Story in Verbindung mit der tollen Grafik und dem guten Sound eine glaubhafte Atmosphäre. Für Abwechslung ist gesorgt als Gordon Freeman hetzt man durch Stadtteile, Flusstäler und enge Schächte und Abwasserkanäle. Zum Glück bekommt Gordon in Kampfsituationen immer wider Unterstützung von Kameraden, deren KI allerdings nicht wirklich überzeugt.
 
Fazit: Lange frustrierende Installation und Registrierung, lange Ladezeiten, sehr gute Grafik und guter Sound, schöne Außenlevel und tolle Atmosphäre, gute Story, deswegen ist HL2 ein Kandidat für den Shooter des Jahres. Man wird in die Spielwelt durch die tolle Atmosphäre förmlich hineingesaugt, deshalb ist auch der Suchtfaktor sehr hoch.
 
Plattform: PC
Publisher: VU-Games
Krone.at-Wertung:95%
Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol