29.05.2021 16:00 |

Prozess am Mittwoch

Hakenkreuz aus Klopapier hing an Gefängnisgitter

In der kommenden Woche gibt es erneut einen Prozess wegen Nationalsozialistischer Wiederbetätigung am Landesgericht Klagenfurt. Zwei Männer haben im Gefängnis gegen das Verbotsgesetz verstoßen: mit Hilfe von Toilettenpapier. . . 

Die beiden Häftlinge haben im Sommer des Vorjahres damit ein Hakenkreuz und zwei Siegrunen geformt und diese dann an den Gitterstäben ihrer Hafträume angebracht.  Das Hakenkreuz und die Runen seien für mehrere Personen einsehbar gewesen.

Die Männer wurden wegen des Verstoßes gegen das Verbotsgesetz angeklagt und müssen sich am Mittwoch vor den Geschworenen und Richter Michael Schofnegger verantworten.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)