26.05.2021 10:49 |

Pilot rettet sich

„Tiger“-Kampfjet in der Schweiz abgestürzt

Ein Schweizer Kampfjet des Typs F-5E „Tiger“ ist am Mittwoch im Raum Melchsee-Frutt bei einem Trainingsflug am Boden zerschellt, der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten. 

Warum die Maschine abgestürzt ist, ist bislang unklar. Sie war als Feinddarsteller gemeinsam mit F/A-18-Jets im Einsatz. Da der Absturz über unbewohntem Gebiet erfolgte, wurden am Boden keine Menschen verletzt. 

Ein Augenzeuge beschreibt die Situation gegenüber „PilatusToday“: „Ich sah den Piloten in der Luft. Zuerst dachte ich, es sei ein normaler Gleitschirmpilot. Er hat gewunken und ist ca. 100 Meter gelaufen.“

Alte, aber gut gewartete Maschinen
Auch Österreich hatte (vor der Auslieferung der Eurofighter) bereits bis 2008 vier Jahre lang zwölf geleaste amerikanische F5-Tiger-Jets der Schweizer Luftwaffe im Einsatz. Die Republik kostete das damals 75 Millionen Euro. Mittlerweile zählen die Schweizer Jets allerdings zu den ältesten zweistrahligen Kampfflugzeugen, die in Europa noch fliegen. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).