16.03.2021 10:01 |

Nicht mehr aufrufbar

Signal fällt Chinas Zensur zum Opfer

Die chinesische Zensur hat nun offenbar auch den Messenger-Dienst Signal ins Visier genommen. Die App, die als Alternative zu WhatsApp bekannt ist, konnte am Dienstag von China aus nicht mehr aufgerufen werden. Nur mit einem speziellen VPN-Tunnel, mit dem Chinas „Große Firewall“ umgangen werden kann, war es noch möglich, über Signal Nachrichten zu empfangen.

Ein Grund für die Sperrung war zunächst nicht bekannt. Signal teilt damit das Schicksal von Google, Twitter, YouTube, Facebook, WhatsApp und anderen Internet-Plattformen, die in China nicht erreicht werden können. Auch sind zahlreiche ausländische Medien wie die „New York Times“ oder chinakritische Webseiten geblockt.

Ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums sagte am Dienstag, dass ihm die erwähnte Angelegenheit nicht bekannt sei. Grundsätzlich sei „Chinas Internet offen“. Die chinesische Regierung regele das Netz gemäß geltender Gesetze und Vorschriften.

Quelle: APA/dpa

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol