01.03.2021 13:30 |

Veranstaltungsbranche

Die Stimmung kippt: „Wir wollen endlich arbeiten!“

Die Veranstaltungsbranche ist so massiv wie kaum eine andere Sparte von der Pandemie betroffen. Ein „Aufschrei“ vom Sprecher in der Wirtschaftskammer Österreich, dem Tiroler Wolfgang Suitner.

Als Bundessprecher der Österreichischen Veranstaltungsbetriebe vertritt Wolfgang Suitner aus Haiming die Interessen von 7000 Unternehmen im ganzen Bundesgebiet. „Unsere Mitglieder machen Veranstaltungen aller Art – von kleinen und größeren Hochzeiten oder Jubiläumsfeiern bis hin zu großen Messen und Congressen. Auch der gesamte Kulturbetrieb ist bei uns dabei. Von unseren Betrieben sind aber beinahe noch einmal dreimal so viele Zulieferbetriebe abhängig“, sagt Suitner, der in seinem Brotberuf Geschäftsführer von „Seefeld Sports“ ist und für die gesamte Sport- und Freizeitinfrastruktur von Seefeld verantwortlich zeichnet.

Er ist aber auch noch stellvertretender WKO-Bundesobmann der Sport- und Freizeitbetriebe mit beinahe 30.000 Betrieben, an dessen Spitze die Fitnessstudios, Tennis-, Indoorhallen sowie Kletterzentren und Tanzschulen stehen.

13 Milliarden Umsatz, 250.000 Mitarbeiter
„Die Veranstaltungsbranche befindet sich seit beinahe einem Jahr in einem permanenten Lockdown, wir haben die volle, wirtschaftliche Breitseite der Pandemie abbekommen“, sagt Suitner zur „Krone“. Was für einen enormen Wirtschaftsfaktor die Branche im Land darstellt, lässt sich laut dem Oberländer anhand eindrucksvoller Zahlen belegen: Die jährliche Bruttowertschöpfung beträgt 13 Milliarden Euro, sie sichert 250.000 Arbeitsplätze. Ein rascher Restart sei unumgänglich – auch deswegen, weil die Veranstalter lange Vorlaufzeiten haben. „Die Organisation einer Messe oder eines Congresses dauert Monate“, sagt Suitner.

Die Sporthallen müssen nun rasch aufsperren
In Sachen Sport appelliert der Haiminger, dass Vereins- und gewerblicher Sport nicht auseinander dividiert und gegeneinander ausgespielt werden dürfen. „Es ist nach dieser langen und zermürbenden Zeit für die Menschen gerade jetzt unglaublich wichtig, ihre physische und psychische Gesundheit forcieren zu können – ob am Fußballplatz, in der Tennishalle, im Fitnessstudio oder in der Kletterhalle“, betont Suitner, der auch Vize-Präsident des Tiroler Fußballverbandes ist. Seine Forderung: „Wir wollen endlich wieder arbeiten!“

Markus Gassler
Markus Gassler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. April 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
5° / 14°
leichter Regen
3° / 13°
bedeckt
4° / 10°
leichter Regen
3° / 14°
bedeckt
2° / 15°
bedeckt