11.02.2021 09:04 |

Vorerst nur testweise

Facebook zeigt weniger politische Beiträge an

Facebook-Nutzer sollen in ihren Feeds künftig weniger Beiträge zu politischen Themen zu sehen bekommen. Das soziale Netzwerk drosselt entsprechende Einblendungen zunächst testweise in Kanada, Brasilien, Indonesien und ab nächster Woche auch in den USA. Ob die Politik-Bremse daran anschließend auch in weiteren Ländern greifen wird, ist vorerst nicht bekannt.

Die Nutzer wollten nicht, dass Politik und Streitereien die sozialen Netzwerke dominierten, so Facebook-Gründer und -Chef Mark Zuckerberg zur Begründung. Das Netzwerk hatte bereits angekündigt, Nutzern keine politischen Gruppen mehr zu empfehlen und stattdessen verstärkt Beiträge von Freunden und Familie in den Vordergrund zu rücken, nachdem es wiederholt dafür in die Kritik geraten war, nicht energisch genug gegen Hetze und Hass-Botschaften vorzugehen und damit zur Spaltung der Gesellschaft beizutragen. 

Durch die nun geplanten Schritte solle getestet werden, wie politische Äußerungen anders in den „Feeds“ der Nutzer gewichtet werden könnten, teilte Facebook weiter mit. Nicht verringert werden sollen demnach aber Äußerungen von Regierungsbehörden sowie Informationen über Covid-19 von Gesundheitsorganisationen. Angaben des Netzwerks zufolge machen Beiträge zu politischen Themen aktuell nur rund sechs Prozent der Inhalte aus, die Nutzer zu sehen bekommen.

Quellen: APA/Reuters

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol