25.12.2020 11:12 |

188.000 Fälle in USA

Global hohe Zahlen bei Neuinfektionen zum Fest

Die Corona-Pandemie hat die Welt auch während der Weihnachtsfeiertage fest im Griff. Südkorea meldete mit 1241 Corona-Fällen einen neuen Höchstwert. In den USA kamen 188.680 Neuinfektionen dazu, womit die Zahl der Gesamtfälle auf 18,61 Millionen stieg. Auch Russland verzeichnete wieder fast 30.000 Neuansteckungen. In Deutschland waren es 25.533 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden. In Österreich kamen am Christtag 1851 neue Fälle und 38 weitere Todesopfer hinzu.

Obwohl in Deutschland schon seit Anfang November ein sanfter Lockdown mit geschlossener Gastronomie und seit Mitte Dezember bundesweit ein harter Lockdown gilt, lieferten Statistiker der Ludwig-Maximilians-Universität München eine bitte Prognose: Demnach könne derzeit noch keine Aussage über die Wirksamkeit des Lockdowns im Dezember getroffen werden.

Noch keine Aussage über Lockdown möglich
Zuvor hatten die Statistiker laut der deutschen „Bild“-Zeitung errechnet, dass sich das Infektionsgeschehen bereits vor Inkrafttreten des sanften Lockdowns verlangsamt hatte. In der neuesten Erhebung hieß es nun, dass die Zahl der Neuinfektionen bis zum 8. Dezember gestiegen sei, über die Entwicklung danach könne man aber „aufgrund von Inkubationszeit und Meldeverzögerungen“ noch nicht urteilen. Am Heiligen Abend hatte zudem die in Großbritannien zuerst entdeckte Coronavirus-Mutation unser Nachbarland erreicht.

Schon fast 330.000 Todesfälle in den USA
In den USA erhöhte sich die Zahl der Todesfälle unterdessen um 2810 auf mittlerweile 329.143 Verstorbene. In Russland starben weitere 563 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus, womit sich die Gesamtzahl der Todesfälle im flächenmäßig größten Land der Welt auf 53.659 erhöhte. Russland liegt bei den Covid-19-Toten global hinter den USA, Indien und Brasilien an vierter Stelle.

Anfang Dezember hatten Experten in den USA die Befürchtung geäußert, dass es schon im Februar bis zu 450.000 Corona-Tote sein könnten.

Rekordzahlen und Impfstart in Israel
In Israel stiegen die Corona-Zahlen unmittelbar vor Beginn eines dritten Teil-Lockdowns auf den höchsten Stand seit fast drei Monaten. Das Gesundheitsministerium meldete am Freitag 3958 Neuinfektionen binnen 24 Stunden, so viele wie schon seit Anfang Oktober nicht mehr. Seit knapp einer Woche läuft in Israel die Impfkampagne gegen das Coronavirus. Bisher wurden bereits 210.000 Personen aus der Gruppe der über 60-Jährigen geimpft. Auch Premier Benjamin Netanyahu erhielt bereits eine Impfung.

Südkorea, wo es noch im Frühjahr internationales Lob für den Umgang mit der Pandemie gab, verzeichnet mittlerweile über 54.770 Corona-Fälle und über 773 Todesfälle. Auch hier bedeuteten die 1241 Neuinfektionen einen neuen Höchstwert, teilte das südkoreanische Seuchenzentrum mit.

Martin Grob
Martin Grob
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).