Platz für Zusammenhalt

Nach Terror setzt Stadt ein Zeichen

Menschen aus mehr als 100 Nationen leben in Mödling. „Und sie tun dies unabhängig von religiöser Orientierung, kultureller Herkunft und politischer Meinung friedlich“, sagt SP-Gemeinderat Mehmed Aljabeg.

Er war 1992 als Flüchtlingskind ins Land gekommen und hatte in Mödling eine neue Heimat gefunden. Angesichts des blutigen Terror-Anschlags in Wien will er ein Zeichen setzten: Aljabeg beantragte im Stadtparlament, in Mödling einen „Platz für Zusammenhalt“ mit einer dieses Motto symbolisierenden Skulptur zu schaffen - mit großer Mehrheit beschlossen!

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 01. Dezember 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
-5° / -0°
stark bewölkt
-6° / -1°
stark bewölkt
-3° / 3°
stark bewölkt
-6° / 3°
wolkig
-7° / -3°
stark bewölkt