29.09.2020 07:40 |

Für Katastrophenfall

Heer investiert in Hubschrauber-Stützpunkt

Die Erneuerung der Hubschrauberflotte im Verteidigungsministerium wirkt sich auch auf Kärnten aus: Um für den Katastrophenfall gerüstet zu sein, wird der Heli-Port in Klagenfurt jetzt für Luftunterstützung adaptiert. Die Anschaffung der 18 Mehrzweckhubschrauber Leonardo AW169M macht auch Investitionen in die Infrastruktur notwendig. 

Zwar werden die Maschinen nicht in Klagenfurt, sondern als Einsatzhubschrauber in Aigen im Ennstal stationiert. „Wir nehmen aber Geld in die Hand und adaptieren den Hubschrauberstützpunkt in Klagenfurt, damit wir auch über längere Zeit Hubschrauber temporär in Kärnten stationieren können“, verspricht Ministeriumssprecher Oberst Michael Bauer.

„Kärnten ist im Katastrophenfall aufgrund seiner Lage südlich des Alpenhauptkammes besonders schwer beziehungsweise nicht mittels Hubschrauber zu erreichen“, erklärt Klagenfurts Vizebürgermeister Wolfgang Germ. „Katastrophenfälle der vergangenen Jahre haben gezeigt, wie wichtig es ist, im Anlassfall von einem Hubschrauber versorgt zu werden“, freut sich Gerhard Köfer vom Team Kärnten, dass der Süden von der Anschaffung der neuen Helis profitiert.

Die Investition von 300 Millionen Euro fließt nicht nur in Fluggerät, sondern auch in Technik, Logistik, Ausbildung sowie Infrastruktur - wie eben auch in Klagenfurt. Kündigt sich Schlechtwetter an, sollen die Leonardo-Helis vorsorglich über den Alpenhauptkamm verlegt werden.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. Oktober 2020
Wetter Symbol