29.09.2020 08:12 |

„iVIBRATE“

Kuriose Software verwandelt Controller in Vibrator

Die Controller moderner Spielkonsolen sind mit starken Vibrationsmotoren ausgestattet, die beim Spielen Feedback zum Geschehen am Bildschirm liefern. Baut man mit dem Auto einen Unfall, rumpelt es. Wird man im Shooter angeschossen, vibriert es. Dem Software-Entwickler Kink Master Studios ist nun die kuriose Idee gekommen, dass diese Motoren nicht nur für Videospiele nützlich sein können …

Und so verwandelt der Entwickler laut einem Bericht des IT-Magazins „The Daily Dot“ kabellose Controller mit seiner neuen Software „iVIBRATE Ultimate Edition“ in ferngesteuerte kabellose Vibratoren. Bei Bluetooth-Gamepads wie jenen von Sony und Microsoft können mit dem Tool um fünf Euro Stärke, Modus und Muster der Vibration eingestellt werden.

„iVIBRATE“ soll in der neu erschienenen „Ultimate Edition“ unter Windows, Linux oder MacOS bis zu zehn Gamepads gleichzeitig ansteuern können und unterstützt neben dem PlayStation- und Xbox-Controller auch Valves Steam-Controller, diverse Gamepads von Logitech, den Gamecube-Controller von Nintendo - und den einen oder anderen Flugsimulator-Steuerknüppel.

Der Entwickler hat eigenen Aussagen zufolge mit „iVIBRATE“ eine Marktlücke geschlossen. Dem Magazin erklärte er: „Die Idee für ‚iVIBRATE‘ kam mir beim Brainstorming, welche Ideen für Erwachsene man umsetzen könnte, die man noch nie zuvor gesehen hat. Auf die gleiche Art und Weise ist mir auch die Inspiration für meine anderen Apps gekommen.“ Bei den anderen Apps des Entwicklers handelt es sich um ein Erotik-Puzzle für PC und Smartphone sowie eine Bildergalerie.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol