22.09.2020 18:30 |

Neues Fitnesskonzept

„Ohne Schweiß kein Preis“ - das war gestern

Ein völlig neues Konzept zur Mobilisierung des Körpers präsentiert Werner Auernig in Telfs: „Feelgood“ verspricht die Erhaltung oder Wiedererlangung der Bewegungsvielfalt - vor allem für ältere Menschen. Völlig neuartige, motorisierte Trainingsmaschinen lassen es zu, den Krafteinsatz individuell zu bestimmen, ohne Gewichte heben zu müssen. Der „Wunderzirkel“ dauert gerade mal 40 Minuten.

Die Älteren unter uns kennen das: Der Schuhlöffel wird immer länger, beim Rechts- und Linksschauen in einer Ausfahrt schmerzt das Genick. „Ungelenkigkeit ist doch ganz normal im Alter“ ist man versucht, sich selbst zu beruhigen. Oder ist es doch die eigene Passivität? Laut Werner Auernig aus Telfs muss dieses Schicksal des Alters keineswegs hingenommen werden. Man könne es wegtrainieren und dabei auch noch Muskelaufbau betreiben.

Scheu vor Fitnessstudio
„Ich habe das neue Konzept in Norwegen kennen gelernt, dort ist es zu einem kleinen Volksmärchen geworden“, erzählt der ehemalige Skispringer und jetzige Fitnesstrainer Auernig, „wir möchten Anlaufstelle sein für all jene, die sich in einer neuen Weise um ihren Körper kümmern möchten. Ich weiß nämlich, dass zum Beispiel ältere Menschen Scheu haben, ins Fitnessstudio zu gehen.“ „Feelgood“ heißt jenes Studio in der Telfer Bahnhofstraße – das erst dritte in Österreich –, das es sich seit Anfang September zum Ziel gesetzt hat, körperliche Mobilität ohne Leistungsdruck bis ins hohe Alter zu erhalten oder sie wiederzuerlangen. Und das nicht nur für Menschen im fortgeschrittenen Alter.

Auch nach Schlaganfall
Die entscheidenden „Gehilfen“ sind zwölf völlig neuartige, motorisierte Trainingsgeräte, die sich selbst bewegen. „Es ist nicht nötig, schwere Gewichte zu heben“, sagt Auernig, „jeder bestimmt den Krafteinsatz selbst.“ Das reine Mitgehen mit der Gerätebewegung fördere die Gelenkigkeit, hält man dagegen, werden spezifische Muskelgruppen trainiert. In 40 Minuten ist der Trainingszirkel fertig. Begleitend zur Reha sei dieses Training auch optimal für Schlaganfallpatienten wie den gerade trainierenden 80-jährigen Werner Rainer: „Ich aktiviere den ganzen Körper, genau das ist es, ein Traum.“ Ab 1.Oktober wird der Heilmasseur Daniel Rinnergschwentner das Team verstärken. Mitglieder (ca. 50 Euro pro Monat) können täglich von 7 bis 22 Uhr trainieren, ein kostenloses Probetraining ist möglich, um das „gute Gefühl“ zu testen.

Hubert Daum
Hubert Daum
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
7° / 18°
starker Regen
3° / 9°
starker Regen
3° / 15°
einzelne Regenschauer
5° / 11°
starker Regen
5° / 13°
leichter Regen