21.09.2020 10:17 |

563 Fälle bundesweit

Neuinfektionen: Niederösterreich erstmals vor Wien

563 Neuinfektionen sind innerhalb der vergangenen 24 Stunden österreichweit gemeldet worden. Diesmal liegt bei den neuen Corona-Fällen nicht Wien an der Spitze, sondern erstmals Niederösterreich: Das Bundesland verzeichnete mit 181 Neuinfektionen zudem einen Rekord.

Auch wenn die Zahl der Neuinfektionen im Vergleich zu den vorangegangenen Tagen niedriger ist, ist sie um 20 Prozent höher als noch am Montag vor einer Woche und sogar um 200 Prozent als noch vor zwei Wochen. Insgesamt sind derzeit rund 8400 Österreicher infiziert.

Niederösterreich erstmals mit meisten Neuinfektionen
Diesmal wurden nicht in Wien die meisten Neuinfektionen verzeichnet, sondern erstmals in Niederösterreich: 181 Fälle wurden dort gemeldet - der bisherige Rekord -, in Wien waren es 172. Oberösterreich verzeichnete 66 Neuinfizierte, Vorarlberg 42 und Tirol 33. 32 neue Fälle gab es in der Steiermark, 15 in Kärnten, 14 in Salzburg und acht im Burgenland.

364 Personen in Spitälern, 67 davon auf Intensivstationen
Im Vergleich zum Vortag wurden auch wieder mehr Menschen verzeichnet, die aktuell im Krankenhaus aufgrund einer Coronavirus-Infektion behandelt werden müssen. Derzeit sind es 364, am Sonntag waren es noch 341 gewesen. Auf der Intensivstation in Behandlung befinden sich aktuell 67 Patienten.

Ein weiteres Todesopfer wurde ebenfalls verzeichnet. Bislang starben österreichweit 767 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion.

Anschober wegen neuen Verschärfungen zuversichtlich
Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) zeigte sich angesichts der seit Mitternacht geltenden Verschärfungen zuversichtlich, „dass wir nicht in eine zweite Welle hineinkippen“. Anschober betonte in der Sendung „Im Zentrum“, er verfolge weiterhin „eine umfassende Teststrategie“.

Tests bei auf Corona hindeutenden Symptomen und das Screening von Risikogruppen seien nötig und wichtig, wobei die Ergebnisse schneller vorliegen müssten. Einige Bundesländer hätten sich hier „hervorragend vorbereitet“, Vorarlberg brauche etwa 20 Stunden vom Testen bis zum Resultat.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. Oktober 2020
Wetter Symbol