15.09.2020 17:44 |

DNA-Analyse

Goldschakal für Tierriss in Tirol verantwortlich

Nach mehreren Nutztierrissen in Tirol Anfang September bzw. Ende August sind neben einem Wolf ein Goldschakal sowie ein Fuchs als Verursacher bestimmt worden. Dies ergaben entsprechende DNA-Analysen.

Die Probe eines Schafes, die auf der Lavanter Schafalm in Osttirol genommen wurde, verwies auf einen Wolf aus einer italienischen Population, teilte das Land am Dienstag mit.

Goldschakal im Ötztal
Im Fall eines toten Schafes in Sölden wurde hingegen ein Goldschakal bestimmt. Ein solches Tier - das ein wenig größer als ein Fuchs ist - wurde in Tirol bisher nur im vergangenen Frühling im Osttiroler Pustertal nachgewiesen. 

Fuchsspuren im Pitztal
Die DNA-Proben einer Ziege und eines Schafes wurden wiederum einem Fuchs zugeordnet. Diese gerissenen Tiere wurden in St. Leonhard im Pitztal und in Innsbruck aufgefunden.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
6° / 13°
leichter Regen
5° / 13°
einzelne Regenschauer
5° / 11°
leichter Regen
5° / 13°
einzelne Regenschauer
4° / 16°
stark bewölkt
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.