05.09.2020 10:56 |

Binnen 24 Stunden

358 neue Fälle - fast 60 Prozent im „gelben“ Wien

Fast 60 Prozent der 358 Neuinfektionen der letzten 24 Stunden, nämlich 206, sind im „gelben“ Wien registriert worden. Die Bundeshauptstadt war am Freitag wie Graz, Linz und der Tiroler Bezirk Kufstein als Gebiet „mittleren Risikos“ eingestuft worden. Während aus Oberösterreich und Tirol mit 44 bzw. 38 neuen Corona-Fällen die zwei- bzw. dritthöchsten Werte gemeldet wurden, gibt es in der Steiermark 14 Neuinfektionen. Gesundheitsminister Rudolf Anschober hält die Zahlen in Summe derzeit für „nicht hoch“.

Niederösterreich meldete 30 Neuinfektionen, Vorarlberg wie die Steiermark 14, das Burgenland sechs, Salzburg vier und Kärnten zwei. Die aktiven Fälle stiegen damit auf 3524 betroffene Personen an. Die 7-Tages-Inzidenz - also die Anzahl der neu auftretenden Erkrankungen - pro 100.000 Einwohner ist in Österreich auf 25 angestiegen - in Wien sogar auf 55.

Anschober: „In Summe derzeit keine hohen Infektionszahlen“
Gesundheitsminister Anschober (Grüne) hält die Corona-Situation in Österreich für aktuell nicht bedrohlich. „In Summe haben wir derzeit keine hohen Infektionszahlen“, sagt er im Interview mit dem Nachrichtenmagazin „profil“. „Wir haben allen Grund zur Annahme, dass wir optimistisch sein können.“

Bisher gab es in Österreich 29.087 positive Testergebnisse. Mit Stand 9.30 Uhr sind österreichweit 735 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben und 24.828 wieder genesen. Derzeit befinden sich 157 Personen mit einer SARS-CoV-2-Infektion in krankenhäuslicher Behandlung, davon 28 der Erkrankten auf Intensivstationen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 04. August 2021
Wetter Symbol