18.08.2020 10:50 |

13-Monats-Hoch

Coronavirus treibt Anleger zurück zum Bitcoin

Die unsichere wirtschaftliche Lage inmitten der Corona-Pandemie lässt wieder mehr Menschen in das Kryptogeld Bitcoin investieren. Der Kurs schnellte am Montag auf den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr.

Der Bitcoin verteuerte sich um mehr als sechs Prozent und erreichte mit 12.489 Dollar (10.572 Euro) den höchsten Stand seit 13 Monaten. Timo Emden vom gleichnamigen Analysehaus sagte, dabei spiele wohl eine vorübergehende Verknappung, im Finanz-Jargon „Short Squeeze“, eine Rolle, bei der sich einige Leerverkäufer wieder eindecken müssten.

Zudem profitiere die Kryptowährung vom schwachen Dollar und von der Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Viele Investoren nutzten den Bitcoin, um ihre Portfolios stärker zu diversifizieren und nicht zu stark von einer einzelnen Wertanlage abhängig zu sein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol