21.07.2020 09:07 |

Enthüllt

Nikon Z5: Vollformat-Systemkamera für Einsteiger

Nikon erweitert seine Produktpalette an Systemkameras mit Vollformatsensor: Die am Dienstag vorgestellte Z5 positioniert sich als Einstiegsmodell unterhalb der bereits existierenden Modelle Z6 und Z7 und richtet sich dem Hersteller nach an alle Enthusiasten, „die die besondere Schönheit der Vollformatfotografie erkunden möchten“.

Die Z5 verfügt wie die größere Z6 über einen 24-Megapixel-CMOS-Sensor mit einer Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis 51.000, allerdings ohne rückwärtige Belichtung. Den Bildprozessor (Expeed 6) und den Hybrid-Autofokus inklusive Augen-Erkennung teilen sich beide Kameras, die Z5 muss sich jedoch mit einer geringeren Serienbildgeschwindigkeit zufriedengeben: Sind bei der Z6 bis zu zwölf Bilder pro Sekunde möglich, so sind es bei der Z5 lediglich 4,5. Abstriche gibt es auch im Bereich Video: Zwar filmt auch die Z5 in 4K, allerdings wird dabei nicht der gesamte Sensor, sondern lediglich ein Ausschnitt (1,7x Crop) ausgelesen. Auch der Zeitlupenmodus mit 120 Bildern pro Sekunde oder die Möglichkeit, 10-Bit-Videos über den HDMI-Ausgang auszuspielen, fehlen.

Zwei Kartenslots und ein neuer Akku
Unterschiede gibt es zudem beim neigbaren Touchscreen, der gegenüber der Z6 gut eine Million Pixel einbüßt und somit geringer auflöst. Gänzlich eingespart wurde bei der Z5 das LCD-Display an der Oberseite der Kamera. Den elektronischen Sucher mit 3,69 Millionen Pixeln sowie den 5-Achsen-Bildstabilisator entlehnt die neue Systemkamera jedoch wieder von ihrer größeren Schwester. Dieser voraus hat die Z5 dafür einen zweiten Cardslot. Statt des teuren XQD-Formats setzt Nikon bei der Z5 auf UHS-II-SD. Und: Ein neuer Akku-Typ (EN-EL 15C) ermöglicht es, die Kamera auch per USB mit Strom zu versorgen und dabei, etwa für Zeitrafferaufnahmen, weiterhin zu benutzen.

Passend zur Z5 stellte Nikon mit dem Nikkor Z 24-50mm f/4-6.3 laut Eigenangaben auch das bis dato kürzeste und leichteste Zoom-Objektiv für Vollformat-Systemkameras vor. Es soll voraussichtlich ab Ende August für rund 480 Euro im Handel erhältlich sein. Die Z5 kommt zeitgleich und vorerst nur im Kit mit dem Objektiv für rund 1900 Euro in die Läden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol