25.06.2020 11:11 |

Ryder klagte an

Mel Gibson wehrt sich gegen Vorwürfe um Nazi-Sager

Hollywoodstar Mel Gibson hat Vorwürfe seiner Kollegin Winona Ryder über angebliche antisemitische Äußerungen ihr gegenüber kategorisch zurückgewiesen. „Dies ist 100 Prozent nicht wahr“, teilte ein Sprecher von Gibson in einem Statement mit. Ryder habe schon vor zehn Jahren in Interviews gelogen und nun würde sie wieder lügen, hieß es.

Ryder hatte in einem Interview mit der britischen „Sunday Times“ über einen angeblichen Vorfall in den 1990er-Jahren auf einer Party in Hollywood gesprochen. Gibson habe ihr und einem Bekannten gegenüber antisemitische und homophobe Bemerkungen gemacht. 2010 hatte sich Ryder im Magazin „GQ“ ähnlich über Gibson geäußert.

Gibson sorgte mit Ausrastern mehrfach für Schlagzeilen
Gibson, bekannt durch Filme wie „Mad Max“ oder „Braveheart“, war im Laufe seiner Karriere häufiger in die Schlagzeilen geraten, u.a. wegen antisemitischer Pöbeleien, Alkoholexzessen und Streitereien mit Partnerinnen. 2006 war er in Kalifornien nach einer Festnahme wegen Trunkenheit am Steuer der Polizei gegenüber ausfallend geworden. Einige seiner Schimpftiraden, darunter antisemitische Äußerungen, kamen ans Licht.

Jüdische Gruppen kritisierten den Schauspieler, Gibson entschuldigte sich später. Der bekennende Katholik und Regisseur des Kreuzigungsfilms „Die Passion Christi“ räumte damals ein, seit Jahrzehnten gegen seine Alkoholsucht zu kämpfen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol