11.05.2020 14:24 |

Betrug bei Kurzarbeit

Blümel: Kampfansage an „Kriegsgewinnler“

Nach wochenlangem Warten wird nun auch der Gastronomie mit Hilfsmaßnahmen unter die Arme gegriffen. Am Montagvormittag hat die Regierung ein 500 Millionen Euro schweres „Wirtshaus-Paket“ vorgestellt. Was das nun im Detail für die krisengeschüttelte Branche und die Konsumenten bedeutet, erklärt Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) im krone.tv-Interview mit Gerhard Koller.

Angesprochen auf den Steuerbetrug vieler Unternehmer bei der Kurzarbeit, will Blümel gezielt gegen „Kriegsgewinnler“ vorgehen: „Ich habe kein Verständnis dafür, dass sich gewisse Personen in der Krise ein Körberlgeld mit Steuergeld machen.“ Der Großteil der Unternehmer reiche aber „vorbildlich“ ein. Abgesehen davon sei die Kurzarbeit ein „sehr wirksames Modell“ in dieser Krise, das aber wohl mit zehn Milliarden Euro zu Buche schlagen werde.

„Bis zu zwei Drittel weniger Steuern für Wirte“
Der Finanzminister räumt auch ein, dass die Gastronomie bereits vor der Krise unter Druck gewesen sei, Stichwort „Wirtshaussterben“. Dadurch seien viele Ortskerne verödet, so Blümel. Durch Corona habe sich die Situation noch verschlimmert, die Regierung helfe nun mit der Übernahme von einem Teil der anlaufenden Fixkosten. Mit den am Montag angekündigten Steuersenkungen sollen Wirte „bis zu zwei Drittel weniger Steuern zahlen“, so der Finanzminister.

Gesundheitspolitische Maßnahmen bleiben
Andere Maßnahmen, wie die Sperrstunde um 23 Uhr und größere Abstände, sollen bleiben. Dies seien „gesundheitspolitische Maßnahmen“, die dazu führen sollen, dass es keine zweite Corona-Welle in Österreich gibt. „Es darf nicht passieren, dass wir wieder unkontrollierte Infektionsverläufe haben und die Wirtshäuser wieder zusperren müssen. Das wäre eine Katastrophe“, sagt Blümel. 

Das ganze Interview mit Finanzminister Gernot Blümel sehen Sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol