Mi, 22. August 2018

Gegen Baum geprallt

11.08.2010 17:24

Pkw in zwei Teile gerissen - Fahrer schwer verletzt

Ein 28-jähriger Deutscher ist am Dienstagabend im Bezirk Baden mit seinem Pkw gegen einen Baum gekracht. Das Fahrzeug wurde dabei in zwei Teile gerissen und der Lenker im Wrack eingeklemmt. Der Unfall löste einen Großeinsatz von Rettung, Feuerwehr und Polizei aus.

Der Mann war am Dienstagabend um 18.20 Uhr auf der L157 zwischen Oeynhausen und Tattendorf mit seinem Ford Mondeo unterwegs, kam in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn ab und rammte seitlich einen Baum. Die rechte Fahrzeugseite und das rechte Vorderrad wurden bei dem Aufprall fast zur Gänze weggerissen, der Pkw überschlug sich und blieb erst mehrere Meter weiter seitlich in einer Wiese liegen. Der 28-jährige Deutsche wurde dabei schwer verletzt und im Wrack eingeklemmt.

Zweifache Gefahr bei der Rettung
Rettungssanitäter des Roten Kreuzes Oberwaltersdorf trafen als Erste an der Unfallstelle ein. Sie stemmten sich gegen das seitlich liegende Wrack, um zu verhindern, dass der verletzte Lenker erdrückt wurde. Auch der Baum, gegen den der Deutsche gekracht war, erschwerte die Arbeit der Einsatzkräfte. Einer der Helfer zur „Krone“:   „Bevor wir das Unfallopfer bergen konnten, musste erst der Baum stabilisiert werden. Denn er drohte umzufallen – direkt auf den Schwerverletzten.“  

„Schon ein kleines Wunder“
Erst nachdem das Wrack und der Baum gesichert waren, konnte das Rettungsteam mit der Erstversorgung des Schwerverletzten beginnen. Anschließend drückte die Feuerwehr mit Hilfe hydraulischer Rettungszylinder das deformierte Wrack auseinander und befreite den 28-Jährigen. „Dass der junge Deutsche noch lebend aus dem Wrack geschnitten werden konnte – das ist schon ein kleines Wunder“, so einer der Feuerwehrmänner zur „Krone“. Nach einer weiteren Versorgung am Unfallort wurde der Schwerverletzte mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

55 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren Tattendorf, Oberwaltersdorf und Günseldorf sowie ein Rettungsteam des Roten Kreuzes und mehrere Polizeistreifen waren im Einsatz. Die L157 war zwischen der LB210 und dem Ortsgebiet von Tattendorf in beiden Fahrtrichtungen für eine Stunde gesperrt.

von Brigitte Blabsreiter (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.