Strikte Regeln:

Auch die Physiotherapie ist am Weg zur Normalität

Auch den Physiotherapeuten Frank Döcker aus Kirchham traf die Corona-Krise sehr hart. Jetzt arbeitet er wieder, hält aber die Abstandsregeln strikt ein.

Schwer zu schaffen macht die Krise auch den Physiotherapeuten. Wegen des Versorgungsauftrags hätten die Betriebe zwar ohne Unterbrechung praktizieren dürfen, aus Selbstschutz blieben ab Mitte März aber sehr viele Praxen geschlossen. „Da wir die Arbeitserlaubnis hatten, kam die Berufsausfallversicherung nicht zu tragen“, war es auch für den selbstständigen Physiotherapeuten Frank Döcker aus Kirchham hart.

Praktizieren nur mit Desinfizieren
Seit Ostern praktiziert er wieder im Physiopark Ebensee. Dafür musste er für die Schutzausrüstung selbst aufkommen. Die Hygiene-Maßnahmen und Abstandsvorgaben hält er strikt ein. Ohne telefonische Terminvereinbarung geht nichts. Auch das Fiebermessen ist obligat. Zwischen den Therapien wird stets eine 15-minütige Desinfektionspause eingelegt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol