22.04.2020 13:30 |

Ab 4. Mai

Tauernschleuse öffnet wieder

Die Ängste um eine Wiederaufnahme des Betriebs der ÖBB-Tauernschleuse zwischen Böckstein in Salzburg und Mallnitz in Kärnten nach der Corona-Sperre dürften sich am Mittwoch in Luft aufgelöst haben. Der Betrieb der Autoverladung durch den Bahntunnel werde mit 4. Mai wieder „im gewohnten Takt“ erfolgen, sagte eine Sprecherin des Verkehrsministeriums.

Der Bürgermeister von Bad Gastein, Gerhard Steinbauer, befürchtete, dass die Einstellung der Autoverladung Mitte März wegen der Quarantäne im Gasteinertal als Vorwand für ein dauerhaftes Aus dienen könnte. Denn nach Ende der Sperren wurde zwar der Verkehr mit den Personenzügen wieder aufgenommen, die Autozüge fuhren seither aber nicht. Die Ortschef der Anrainergemeinden betonten auch, wie wichtig die Schleuse für Pendler etwa aus dem Mölltal im Bezirk Spittal in Kärnten sei. Sie seien auf die Autoverladung angewiesen, weil sie von den beiden Bahnhöfen mit ihren Pkw weiter zur Arbeit fahren.

Reinhard Wallner, der zuständige ÖBB-Regionalmanager in Kärnten, hatte in den Zeitungsberichten zuvor schon versucht, die Sorgen der Bürgermeister zu zerstreuen. „Es gibt einen gültigen Vertrag zwischen dem Bund und dem Land Kärnten. Der läuft bis 2028. Bis dahin ist der Betrieb gesichert und finanziert.“ Innerhalb der Vereinbarung sei es aber möglich, die Frequenz anzupassen. „Das kann, wie momentan, auch gegen null gehen.“ Bestellt werde der Verkehr vom Verkehrsministerium.

Im Normalfall gibt es jeden Tag 18 Schleusenfahrten in beide Richtungen. Die Fahrt durch den Bahntunnel dauert dabei zwölf Minuten. Mit dem Auto wäre man zwischen Böckstein (Bezirk St. Johann im Pongau) und Mallnitz (Bezirk Spittal an der Drau) derzeit mehr als zwei Stunden unterwegs - ein Umweg von rund 180 Kilometern über die weiter östlich verlaufende Tauernautobahn.

Die Tauernschleuse der Bahn feiert heuer auch ihr 100-Jahr-Jubiläum. Allerdings fallen die für Juni geplanten Festivitäten den Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zum Opfer. ÖBB-Regionalmanager Wallner erklärte, wurden 2019 insgesamt 180.000 Fahrzeuge transportiert, darunter - bedingt durch den populären Alpe Adria Radweg - 13.500 Fahrräder.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol