21.04.2020 21:30 |

Einwanderungsstopp

Farmarbeiter sollen weiterhin in die USA dürfen

Ein komplettes Einwanderungsverbot, das US-Präsident Donald Trump wegen der Coronavirus-Pandemie geplant hatte, ist offenbar vom Tisch. Gerade wegen des Erregers fehlen derzeit Arbeitskräfte, wie beispielsweise in der Landwirtschaft. Einem Insider zufolge soll es für solche Branchen Ausnahmen geben.

Wegen der Pandemie hatte Trump am Montag auf Twitter angekündigt, die Einwanderung aussetzen zu wollen. Mit dieser Maßnahme wolle er den „unsichtbaren Feind“ bekämpfen und Arbeitsplätze schützen. Offenbar eine verfrühte Aussage, wie ein hochrangiges Regierungsmitglied am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters berichtete.

Arbeitskräfte, die in der Nahrungsversorgung des Landes eine Rolle spielen, sollen der Quelle zufolge weiterhin ins Land dürfen. Es werde ein Zeitplan für ein entsprechendes Dekret des Präsidenten geprüft, um flexibel auf eine Änderung der Lage reagieren zu können.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).