15.04.2020 09:21 |

„Kein Freifahrtschein“

Kritik an Corona-Schutz: Amazon feuert Arbeiter

Der Online-Händler Amazon hat nach eigener Darstellung wegen wiederholter Verstöße gegen interne Richtlinien drei Mitarbeiter in den USA entlassen. Die Mitarbeiter hatten mangelnde Corona-Schutzmaßnahmen kritisiert. „Kein Unternehmen sollte seine Mitarbeiter dafür bestrafen, dass sie sich umeinander kümmern, vor allem während einer Pandemie!“, so einer der beiden entlassenen User Experience Designer.

Amazon erklärte, dass zudem ein Lagerarbeiter in Minnesota, „wegen unangemessener Sprache, Verhalten und Verletzung von Richtlinien zur sozialen Distanzierung“ entlassen wurde.

„Wir respektieren das Recht der Mitarbeiter, zu protestieren“, so Amazon. Dies sei jedoch kein Freifahrtsschein für Handlungen, die die Gesundheit, das Wohlbefinden oder die Sicherheit der Kollegen gefährden. Das Unternehmen ging nicht näher auf die Details der Kündigungen ein.

Bereits vor zwei Wochen hatten Amazon-Mitarbeiter in New York gegen ihrer Meinung nach mangelhaften Schutz vor einer Covid-19-Ansteckung protestiert. Auch der Initiator dieser Proteste wurde entlassen.

Der weltgrößte Online-Händler sieht sich in den USA einer verstärkten Prüfung durch Gesetzgeber und Gewerkschaften ausgesetzt, ob er genug tut, um die Mitarbeiter vor dem neuartigen Coronavirus zu schützen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol