Coronavirus in OÖ

BMW verschob Start der Motoren-Produktion in Steyr

BMW verschob den Produktionsstart seiner Motoren-Produktion. Ursprünglich hatte der Premiumhersteller geplant gehabt, am Montag, 6. April, den Betrieb im größten Motorenwerk des Unternehmens wieder anlaufen zu lassen. Heute wiederrief man die Pläne.

Mehr als 1,2 Millionen Motoren waren im BMW-Werk in Steyr im Jahr 2018 hergestellt worden. MIt 4500 Mitarbeitern ist der Standort des Premium-Autoherstellers auch ein wichtiger Arbeitgeber in der Region und in Oberösterreich. Doch aufgrund der Coronakrise ist die Produktion in der Eisenstadt am 20. März zum Erliegen gekommen - und wird bis auf weiteres auch nicht hochgefahren.

Nächste Woche soll Belegschaft informiert werden
Denn: Heute gab BMW bekannt, dass der Produktionsstart, der ursprünglich für Montag, 6. April, geplant gewesen war, nicht halten wird. Wann die Motoren-Produktion wieder auf Touren kommen soll, ist noch offen. Bis Mitte nächste Woche will man dazu Details fixiert haben, diese dann zuerst der Belegschaft mitteilen.

Kurzarbeit für Produktionsmitarbeiter und Leasingkräfte
Abseits der stillgelegten Produktion geht der Betrieb bei BMW Steyr eingeschränkt weiter. Die Entwicklungs-Abteilung und Projektmitarbeiter sind nach wie vor im Einsatz, um für die Zeit nach der Coronakrise gut gerüstet zu sein. Für die Produktionsmitarbeiter und die dort beschäftigten Leasingkräfte wurde beim Arbeitsmarktservice schon im März Kurzarbeit beantragt.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.