24.03.2020 12:17 |

Teurere Upgrades

Mac Pro um 62.600 Euro wird noch kostspieliger

Mit 62.600 Euro für die Maximalausstattung war Apples Hochleistungs-Workstation Mac Pro schon bisher nicht gerade ein Schnäppchen. Nun hat der iPhone-Konzern die Preise für Hardware-Upgrades angepasst - und den Preis damit noch einmal ein Stück nach oben getrieben. Ein Mac Pro mit allen Schikanen kostet nun 66.250 Euro.

Apples Mac Pro richtet sich an Profis, die maximale Rechenkraft für ihre Anwendungen brauchen und kostet schon in der Basisausstattung 6500 Euro. Mit allen Finessen - 768 Gigabyte RAM, ein 28-Kern-Xeon, zwei Profi-Grafikkarten vom Typ Radeon Pro Vega II und acht Terabyte SSD-Speicher - verzehnfacht sich der Preis allerdings. Und weil Apple nun am Rande der Enthüllung seiner neuen iPads die Komponenten-Preise angepasst hat, wird der Profi-Rechner noch etwas teurer.

Komponenten wurden teurer
Konkret zahlt man für das Grafikkarten-Doppelpack nun 540 Euro mehr als zuvor, beim 28-Kern-Prozessor stieg der Preis um 350 Euro. Der RAM-Maximalausbau hat sich um 700 Euro verteuert. Diese Preissteigerungen summieren sich.

Einen Grund für die Preisanpassungen hat Apple nicht kommuniziert. Beim IT-Portal „WinFuture“ stellt man aber die Vermutung an, dass die Corona-Krise und die damit einhergehenden Engpässe bei Computerkomponenten ein Grund für die Preissteigerung sein könnte. Bereits vor einigen Wochen hatten Analysten prognostiziert, dass die stillstehenden Fabriken in China weitreichende Folgen für die Verfügbarkeit und die Preise am globalen Elektronikmarkt haben könnten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.