04.03.2020 21:03 |

Starker Ausblick

Wow! Das soll ein Hyundai sein? Er heißt Prophecy

Prophecy (Prophezeiung) heißt das Konzeptfahrzeug, das Hyundai nun statt auf dem Genfer Autosalon im Internet präsentiert hat. Es soll tatsächlich darstellen, wie man sich bei den Koreanern die mobile Zukunft vorstellt. Elektrisch und autonom nämlich, mit Joysticks statt Lenkrad. Für den Autofan an sich geht es aber viel mehr um das spektakuläre Design.

Es ist durchaus aufregend, was Hyundai in letzter Zeit an Designstudien präsentiert, der Prophecy ist der vorläufige Höhepunkt. Und vermutlich ist da künftig auch noch mehr zu erwarten. Wohin die Reise geht, erklären Führungskräfte des Unternehmens oben im Video.

Aber widmen wir uns dem Prophecy. Bei der stromlinienförmigen Studie bestehen Spoiler, Kamera-Überwachungssystem und die Scheinwerferzone aus durchsichtigem Acryl. Es gewährt Einblicke in die Technik der dort eingebauten Komponente. Die Pixel-Lamps der Scheinwerfer und Rückleuchten bestehen aus einzelnen LED-Punkten und sollen bald auch an Serienfahrzeugen der Marke zu finden sein. Felgen in Propellerform saugen die Luft an und lassen sie an der Karosserie entlang „wie Wasser über einen Stein strömen“, wie Hyundai etwas blumig kommuniziert. Der Unterboden des Prophecy nimmt über einen breiten Lufteinlass, der unter dem Stoßfänger installiert ist, Frischluft auf, um so die Batterien effektiver zu kühlen.

Hyundai führt mit dem Prophecy die neue Designphilosophie namens „Sensuous Sportiness“ ein. Auch von „optimistischem Futurismus“ erzählt das Marketing.

Statt eines Lenkrades gibt es Joysticks. Mit je einem Hebel in der Mittelkonsole und in der Türverkleidung, die einzeln oder gemeinsam genutzt werden können, wird der Hyundai Prophecy gesteuert. Außerdem lässt sich mit den Joystick-Tasten ein breites Angebot an Funktionen abrufen.

Im Relax-Modus blicken die Fahrzeuginsassen auf ein breites Display, das von A-Säule zu A-Säule reicht. Wenn sich das Armaturenbrett eindreht, genießen die Mitfahrer einen großzügigen Blick durch eine transparente Front nach vorne. Auf dem großen Display können Filme oder andere Inhalte angesehen werden.

Das Interieur besteht weitestgehend aus ökologischen Materialien. Spezielle Öffnungen an den unteren Türkanten lassen Luft von außen in den Innenraum, wo sie von der Hyundai Clean Air Technology aufbereitet wird.

„Wir haben eine weitere Ikone ins Leben gerufen, die einen neuen Standard für das EV-Segment etabliert und die Designvision von Hyundai auf einen noch visionäreren Horizont überträgt“, sagt SangYup Lee, Leiter des Hyundai Global Design Center. Klingt nach einer rosigen Design-Zukunft bei Hyundai-Serienmodellen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.