06.03.2020 17:01 |

Selbsthilfe

Mit gezielter Fußgymnastik Hallux vorbeugen

Hallux valgus bezeichnet eine Fehlstellung der Großzehe. Mit einfachen Übungen können Sie der Entstehung dieses häufigen Fußproblems vorbeugen beziehungsweise dem Voranschreiten der Erkrankung entgegenwirken.

Während bei einem gesunden Fuß die Zehenknochen gerade ausgerichtet sind, weicht bei Hallux valgus das Grundgelenk der Großzehe nach außen ab. Unbehandelt schiebt sich diese zunehmend über oder unter die Kleinzehen und verdrängt sie aus ihrer natürlichen Position. Lange bleibt der Hallux eine rein optische Auffälligkeit, im fortgeschrittenen Stadium treten jedoch beim Gehen Entzündungen des Zehenballens auf, da dieser gegen die Schuhe reibt. Nun macht sich die Fehlstellung in Alltagssituationen und beim Sport schmerzhaft bemerkbar. Betroffene finden kaum geeignete Schuhe, zudem kommt es zu einer Veränderung des natürlichen Abrollverhaltens und Störung des Gangbildes.

Vor allem Frauen leiden häufig darunter. Neben genetischer Veranlagung wird die Bildung der Fehlstellung vor allem durch das Tragen enger, spitzer und hoher Schuhe gefördert. Im Anfangsstadium helfen konservative Behandlungen. Durch häufiges Barfußlaufen, bequeme Schuhe und regelmäßige Übungen (Fotos), welche die freie Beweglichkeit der Großzehe fördern, Muskeln dehnen und kräftigen, kann man dem Entstehen des Hallux vorbeugen. Man sollte lernen, den Fuß wieder richtig zu belasten. Großzehballen-, Kleinzehen-Grundgelenk sowie Außenkante der Ferse richten den Fuß korrekt auf. Im fortgeschrittenen Verlauf stellt die operative Korrektur der Großzehe die einzige Möglichkeit der Therapie dar. Nachfolgend zeigt Sportwissenschaftlerin Mag. Beatrice Drach-Schauer, MPH einige gezielte Übungen zum Nachmachen.

Verschraubung
Im Sitzen ein Bein angewinkelt am anderen Oberschenkel ablegen. Ferse mit einer Hand stabilisieren, mit der anderen den Vorfuß in spiraliger Bewegung Richtung Boden nach vorne bewegen.

Sandschaufeln
Aufrecht stehen. Stellen Sie sich nun vor, Sie wären am Strand und wollen den Sand mit kleinen Bewegungen der Zehen in Richtung Ferse schaufeln. Diese bleibt dabei die ganze Zeit im Lot (Außenkante der Ferse belasten).

Fußgewölbe aufbauen
Im Sitzenmit beiden HändendenGroß- und den Kleinzehenstrahlumfassenund von außen einrollen. Den Fuß dabei oben breit machen. Die Zehen sind in den Grundgelenken leicht gebeugt.

Regina Modl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.