19.02.2020 12:10 |

Ist sie schwanger?

Prinz Harry holt Jausenbrote für seine Meghan

Sein Leben lang soll sich Prinz Harry nach einem einfachen Leben gesehnt haben. Nach dem Ausstieg aus dem britischen Königshaus wird das nun langsam Realität. In Jeans und Baseballkappe geht er jetzt selbst die Lebensmittel für seine Familie einkaufen und bringt seiner Meghan dabei auch mal ein Jausenbrot mit. Möglicherweise, weil sie ihn mit Schwangerschaftsgelüsten losgeschickt hat? 

Seit ihrem Rückzug aus dem britischen Königshaus leben Prinz Harry und Herzogin Meghan mit ihrem neun Monate alten Sohn Archie in einer Luxusvilla an der kanadischen Westküste

Zwei Jausenbrote
Wenn sie nicht geschäftlich unterwegs sind, kümmert sich das Paar dort aufopfernd um sein Kind. Es heißt, die Herzogin koche selbst und bereite sogar die Babynahrung für ihren Sohn persönlich zu. Für die Einkäufe schickt sie ihren Ehemann Harry zum örtlichen Supermarkt.

Der wurde mit einem wiederverwendbaren Einkaufssackerl voller Lebensmittel und zwei Sandwiches in der Hand in Vancouver Island fotografiert. Die US-Seite „TMZ“ berichtet, er hätte zwei „Subway-Sandwiches zum Mitnehmen“ bestellt. Für seine Meghan? Hat sie etwa Schwangerschaftgelüste? Die Gerüchteküche brodelt jedenfalls gewaltig.

Denn am Freitag wurden Prinz Harry und seine Frau nach einem Trip nach Kalifornien am Flughafen in Vancouver fotografiert. Dabei trug Harry einen großen grauen Koffer aus dem Flugzeug. 

Zweites Baby unterwegs?
Doch das sorgte weniger für Aufregung bei den Royal-Fans weltweit als der Umstand, dass Herzogin Meghan eine Mappe vor den Körper geklemmt hatte. Viele fühlten sich an ihren ersten Auftritt nach der Verkündigung ihrer Schwangerschaft mit Archie erinnert, als sie in Australien mehrere rote Ordner umklammerte.

Prinz Harry und seine Frau haben nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass sie sich ein Geschwisterchen für Archie wünschen und Freunde der ehemaligen Schauspielerin haben längst ausgeplaudert, dass dieses in den USA zur Welt kommen solle. Denn während ihrer ersten Schwangerschaft hatte sich Meghan in Großbritannien einsam und allein gefühlt. Queen Elizabeth hat dem Paar unterdessen untersagt, den Bezeichnung „Royal“ für seine Geschäfte zu verwenden

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol