01.02.2020 13:09 |

„Nur Leuchtraketen“

Kogler: Diskussion um Sicherungshaft „übertrieben“

Vizekanzler und Grünen-Chef Werner Kogler hält die Diskussion rund um die sogenannte Sicherungshaft für „völlig übertrieben“. Auf die Frage, ob es eine Verfassungsänderung zur Umsetzung der Haft geben werde, antwortete er: „Ich meine Nein.“

Laut Vorabmeldung (Samstag) im Interview mit „profil“ sagt Kogler angesprochen auf die „Themen-Dominanz“ der ÖVP: „Aus meiner Sicht waren das oft nur Leuchtraketen, die von der ÖVP abgeschossen wurden.“

Die Republik sei „auf Grüne in der Regierung nicht eingestellt“, stellt der Grünen-Chef außerdem fest, und nennt ein Beispiel für den herrschenden „Amtsschimmel“: „Der Chauffeur darf nicht mit einem Leihauto fahren. Wir brauchten für den Schladminger Nachtslalom aber ein Leihauto, weil die im Ministerium verfügbaren Elektroautos zu wenig Reichweite für die Fahrt nach Schladming haben. Daher sind mein Kabinettschef und ich selbst gefahren.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.