17.01.2020 08:16 |

Phishing & Co.

IT-Sicherheit: Mit diesen Problemen kämpfen wir

Während sich das Alltagsleben zunehmend digitalisiert, herrscht bei Internetnutzern in Europa Sorge vor Hackerattacken. Rund 44 Prozent der EU-Bürger gaben 2019 an, ihre privaten Online-Aktivitäten in den vergangenen zwölf Monaten aufgrund von Sicherheitsbedenken eingeschränkt zu haben.

Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichen Studie der Statistikbehörde Eurostat hervor. Am stärksten zögerten demnach Menschen, personenbezogene Informationen in sozialen oder beruflichen Netzwerken preiszugeben. Dies gelte für ein Viertel der Bevölkerung zwischen 16 und 74 Jahren in der EU, in Österreich sogar für ein Drittel. Fast ein Fünftel schränkte der Erhebung zufolge die Nutzung von öffentlichem WLAN ein, in Österreich gaben das 17 Prozent an. Rund 13 Prozent zögerten beim Internet-Banking, in Österreich waren dies 16 Prozent.

Größtes Problem: Phishing
Gut ein Drittel hatte der Studie nach mit Sicherheitsproblemen durch die Nutzung des Internets für private Zwecke zu kämpfen. Größte Schwierigkeit seien betrügerische Nachrichten, mit denen versucht wurde, an Informationen wie Benutzername und Passwort zu kommen, um sich auf E-Mail-Konten oder Websites für E-Banking anzumelden (Phishing, 26 Prozent).

Gefälschte Websites, Kreditkartenbetrug, Viren und Dateiverluste
Rund 13 Prozent der Nutzer wurden auf gefälschte Websites umgeleitet, auf denen personenbezogene Informationen angefordert wurden (Pharming). Rund drei Prozent wurden durch die betrügerische Nutzung von Kredit- oder Debitkarten geschädigt, ebenfalls drei Prozent durch den Verlust von Dokumenten, Bildern oder anderen Daten aufgrund eines Virus oder eines anderen Computerschadens (etwa Wurm oder Trojaner).

Rund zwei Prozent der Befragten stellten fest, dass ihr Nutzerkonto für soziale Netzwerke oder ihr E-Mail-Konto gehackt worden war und Inhalte ohne ihr Wissen veröffentlicht oder versandt wurden. Je ein Prozent meldete einen Identitätsdiebstahl beziehungsweise den Missbrauch personenbezogener Daten im Internet, was etwa zu Diskriminierung, Belästigung oder Mobbing führte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.